Licht und Schatten am vergangenen Wochenende

Die Knabenmannschaft des TC Malgersdorf ist leider nicht gut aus der Pfingstpause rausgekommen. Die erste Niederlage gegen den TeG Mühldorf gibt es zu verkraften. Als einziger konnte Matthias Goldbrunner einen Punkt holen. Mit 6:4 und 6:2 spielte er sein Einzel zum Sieg.

Die Kleinfeld U9 Mannschaft dominierte ihre Begegnung gegen den TC 77 Simbach. Mit 14:4 konnten alle Tennis-Matches gewonnen werden. Tobias Graf, Johannes Weber, Leonie Maier und Jakob Lach gaben nur wenige Spiele ab. Im Doppel konnte dann Anne Wieser zusammen mit Jakob Lach einen 0:4 ersten Satz noch ausgleichen. Im Tiebreak waren dann Nerven gefragt – und mit 13:11 konnte auch dieses Match gewonnen werden.

Die Kleinfeld U8 und auch die U8 II Mannschaften hatten jeweils den TC Pfarrkirchen zu Gast. Gegen die stark aufgestellten Gäste konnten sie nicht gewinnen – und waren jeweils mit 2:10 unterlegen. Wenigstens nicht „zu 0“ war ein kleines Trostpflaster.

Die Kleinfeld U8 III Mannschaft konnte dagegen auswärts gegen den TC Grün-Weiß Dingolfing II dominieren. Mit 10:2 gaben sie nur eine Motorik Übung an die Gegner ab. Lukas Pieper und Vinzenz Guggenberger spielten sichere Bälle über das Kleinfeldnetz und freuten sich am Ende über den Sieg. Im Doppel waren dann Valentin Arbeck und Vinzenz Guggenberger zusammen auch ein unschlagbares Team und mit 4:1 und 4:0 als Ergebnis.

Mit einem 3:3 Unentschieden beenden die Bambini III ihr Auswärtsspiel gegen den TC Gottfrieding. Annika Müller erkämpfe in ihrem Einzel mit einem 6:2 und 7:6 einen wichtigen Punkt für ihre Mannschaft. Lisa Tändler an Nr. 3 holte sich nach zwei spannenden Sätzen im Matchtiebreak den Sieg. Gemeinsam mit Nina Feyrer musste Lisa auch im Doppel „über den Matchtiebreak“ gehen. Die beiden holten in einem ausgeglichenen Spiel den Sieg.

Mit einem 5:1 gegen den FTSV Straubing setzen die Bambini ihre Siegesserie fort. Isabella Seibold, Max Feyrer und Marie Graf waren jeweils in 2-Satz Siegen erfolgreich. Sebastian Guggenberger und Marie Graf bestritten dann das 1ser Doppel. Nach 6:1 im ersten um 7:5 im zweiten Satz konnte sich über den Sieg gefreut werden. 2er Team Seibold/Feyrer spielte den Sieg locker nach Hause.

Die Midcourt Mannschaft hatte an diesem Sonntag mit dem TC Eggenfelden auch einen starken Gegner bei dem sie zu Gast waren. Mit einem 0:6 waren sie leider gegen die stark aufspielenden Gegner machtlos.

Die Juniorinnen waren dieses Wochenende leider nicht auf „Siegeszug“ unterwegs. Mit 2:4 waren sie auswärts gegen den TeG Mühldorf unterlegen. Anni Langgartner war als einzige Punktelieferant im Einzel. Ganz knapp im Matchtiebreak waren Bianca Tändler und Laura Heß unterlegen. Im Doppel konnte das Team Heß/Langgartner dann noch einen Sieg holen.

Besser lief es dagegen bei den Juniorinnen II auswärts in Hölsbrunn. Mit einem 4:2 Sieg kamen sie glücklich nach Hause. Christina Tändler war mit einem 7:6 und 7:6 in einem ausgeglichenen Match am Ende die Siegerin. Marie Friedrich hatte es leichter – mit 6:0 und 6:1 war ihr Sieg schnell erreicht. Gemeinsam konnten die beiden im Doppel dann einen klaren 6:0 und 6:0 Sieg erspielen. Leni Langgartner und Lena Friedlmeier bestritten das 2er Doppel. Mit 6:4 und 7:5 holten sie am Ende den entscheidenden Punkt zum 4:2 Endstand.

Die Damen konnten an diesem Wochenende wieder einen Sieg vermelden. Gegen den TC Pilsting waren sie mit 6:0 auf der Anlage in Heilmfurt erfolgreich. Laura Heß und Amelie Dandl gaben jeweils nur ein einziges Spiel ab, und auch Franziska Sperl war mit 6:2 und 6:3 eine sichere Punktelieferantin. Moser Julia hatte an diesem Wochenende einen „harten Brocken“ als Gegnerin erwischt – aber am Ende behielt sie die Nerven. Auch für die Zuschauer war dieses Match mit viel zittern verbunden. Am Ende hieß es 6:7, 7:5 und 10:8 für das Malgersdorfer Team. Die beiden Doppel konnte dann unbeschwert aufgespielt werden, da der Gesamtsieg ja schon fest stand.

Der TC Wurmannsquick war der Gegner der Herrenmannschaft – auch hier stand am Ende der Sieg auf Malgersdorfer Seite. Mit 5:1 konnten sie das Auswärtsspiel gewinnen. Markus Treffer spielte ebenso sicher wie Maxi Goldbrunner und Alexander Knott sein Einzel nach Hause. Im Doppel lief es dann für 1ser Team Treffer/Einberger Paul einfach nur gut – und souverän mit 6:0 und 6:1 das Ergebnis. Auch Team Goldbrunner/Knott gab am Ende nur 2 Spielpunkte ab und konnte sich über den Sieg freuen.

Die Herren 30 II des TC Malgersdorf sind in dieser Saison bis jetzt nur „auf Sieg“ aus. Mit 5:1 haben sie gegen den SpVgg Jettenbach gewonnen. David Carstens, Tobias Erhardsberger und Manuel Engl waren in ihren Einzel nur mit wenigen gegnerischen Punkten erfolgreich. Im Doppel war 1ser Team Erhardsberger/Engl erstmal mit 7:5 mehr gefordert – der Zweite Durchgang mit 6:2 dann aber sicherer. 2er Team Carstens/Bachmeier machte es umgekehrt. Mit 6:0 fegten sie im ersten Satz über den Platz. Dann aber musste im 2ten Satz der Tie-Break die Entscheidung bringen.

Die Herren 30 I mussten beim TC Regen denkbar knapp mit 4:5 ihre erste Saisonniederlage hinnehmen. Während Roland Schilcher, Hans Berger und Hannes Wessely auf den Positionen 4 bis 6 mehr oder weniger glatt siegten, waren die Gastgeber auf den vorderen Rängen einfach zu gut. Markus Tändler an 1 verlor gegen den starken Sebastian Jungwirth (LK 5,0) erwartungsgemäß klar mit 1:6/2:6, ebenso wie Michael Aigner an 3 gegen Alexander Weber (LK 8,1) trotz zwischenzeitlicher 4:1-Führung mit 5:7/0:6. Andreas Hochholzer an 2 steigerte sich nach schwachem Beginn gegen Christoph Kagerbauer (LK 7,6), unterlag aber am Ende im Matchtiebreak mit 3:6/6:1/10:8. Im Doppel brachten die Regener beim Stande von 3:3 mit Andreas Üblacker noch einen neuen starken Spieler zum Einsatz, sodass es für die Malgersdorfer leider nicht zum  Sieg reichte. Zwar gewannen Berger/Wessely im Dreierdoppel gegen Rechenmacher/Gstöttner mit 6:1/7:5. Tändler/Schilcher konnten aber im Einserdoppel gegen die unglaublich schnell spielenden  Kagerbauer/Weber ihre Chancen nicht ausreichend nutzen und unterlagen 4:6/3:6. Und auch Hochholzer/Aigner im Zweier hatten am Ende trotz starker Leistung gegen Jungwirth/Üblacker mit 6:4/4:6/4:10 das Nachsehen. Am nächsten Samstag treffen die Malgersdorfer in ihrem zweiten Heimspiel der Saison ab 14 Uhr auf den TV Geisenfeld.

 

Erfolgreiches Wochenende für den TC Malgersdorf

Die Kleinfeld U 8 III des TC Malgersdorf hatte den TC Unterrohrbach zu Gast. Lukas Pieper konnte in einem hart umkämpften Match Punkte für sein Team holen – nur am Ende waren sie mit 4:8 leider unterlegen.

Die Bambini III hatten am Feiertag allen Grund zur Freude. Mit 6:0 konnten sie gegen den TC Marklkofen-Zachreisen II deutlich, und ohne Satzverlust gewinnen.

Zweites Spiel – Zweiter Sieg bei den Kleinfeld U9. Tobias Graf und Johannes Weber überließen dem Gegner aus Hebertsfelden nur wenige Spiele. Jakob Lach konnte mit seinem Match-Tie Break Sieg auch Punkte auf die Malgersdorfer Seite sichern. Im Doppel konnte Team Graf/Weber auch punkten. Mit den 4 Punkten in den Motorik Spielen konnte am Ende ein 12:6 gefeiert werden.

Ebenfalls auf der Erfolgsspur sind die Bamini unterwegs. Sie haben auch an diesem Wochenende einen Sieg erreicht. Gegen den TSV Aholfing waren sie zu Hause mit 4:2 erfolgreich. Mit dem gleichen Ergebnis, nämlich einem 6:3 und 6:2 sicherten sich Sebastian Guggenberger und Isabella Seibold jeweils einen Punkt. Marie Graf war mit 6:1 und 6:0 noch etwas schneller die glückliche Gewinnerin. Die Mädels Seibold und Graf holten dann noch mit ihrem klaren Sieg im 2er Doppel den Punkt zum Gesamtsieg.

Ebenfalls einen weiteren Sieg zu vermelden hatten die Herren 30 II. Auswärts gegen den OFV Aich waren sie mit 5:1 die glücklichen Gewinner. Tobias Erhardsberger auf Pos 1 war nach einem hart umkämpften Match im Matchtiebreak der Überlegenere. Sebastian Seibold machte es ebenfalls spannend. Nach einem lockeren 6:2 war im zweiten Satz der Gegner einen Hauch besser und nach 4:6 im zweiten Satz war auch hier Matchtiebreak angesagt. Da zeigte Seibold dann seine Stärken auf und mit 10:1 hatte er den Sieg in der Tasche. Sebastian Rimböck holte mit einem Zwei-Satz Sieg noch einen Punkt. 1ser Doppel Erhardsberger/Engl Manuel holte dann mit 6:4 und 6:2 den wohl verdienten Sieg und 2er Team Rimböck/Seibold komplettierte das Ergebnis noch zu 5:1.

Ins Spielgeschehen ist an diesem Wochenende auch die Kleinfeld U 8 II des TC Malgersdorf eingestiegen. Mit einem 8:4 konnten sie gleich das erste Spiel gegen den TC Eggenfelden gewinnen. Alle Tennis-Matches wurden von Marlene Heller und Frieda Brücklmeier klar gewonnen. In der Motorik mussten sie ein paar Punkte abtreten, was aber der Freude keinen Abbruch tat.

Einen geglückten Saisonstart konnte die Damen Mannschaft an diesem Wochenende verzeichnen. Daheim holten sie gegen den Nachbarverein SC Falkenberg ein 4:2. Die Punktelieferanten bei den Einzel-Matches waren Laura Heß, Amelie Dandl und Isabel Niederer. Mit ungefährdeten Ergebnissen spielten alle ihre Siege sicher „nach Hause“. 2er Doppel Heß/Niederer holte mit 6:1 und 6:1 den entscheidenden Punkt zum Gesamtsieg. 1ser Doppel Julia Moser/Dandl kämpfe um jeden Punkt. Nach 6:2 und 6:7 war hier Matchtiebreak angesagt – leider an diesem Tag kein guter Ausgang – was zu verkraften war, da der Sieg bereits feststand.

Ebenfalls einen Sieg brachte die Herrenmannschaft vom Auswärtsspiel gegen den TC Bad Griesbach III mit nach Hause. Als „Aushilfe“ hatten die Herren Markus Tändler im Gepäck, der seinen Gegner mit 6:0 und 6:0 besiegte und auch im Doppel mit Paul Einberger keinen Punktverlust verzeichnen musste. Alexander Knott lieferte sich ein hartes Match mit seinem Kontrahenten. Erst im Matchtiebreak fiel die Entscheidung. Hier mobilisierte Alexander nochmal alle Kräfte und konnte mit 10:4 den Sieg holen. Maxi Goldbrunner hatten ebenfalls einen ebenbürtigen Gegner. Sie schenkten sich nichts und kämpften um jeden Ball. Mit 6:7/7:6 und 7:10 hatte Maxi am Ende das Nachsehen. Im 2er Doppel Goldbrunner/Knott wurde es auch nochmal spannend. Mit 6:4 und 7:6 holten sie am Ende wohlverdient den Sieg.

Einen umjubelten Landesliga Sieg konnten die Damen 30 auf der Anlage in Heilmfurt feiern. Mit 6:3 konnten sie gegen Weißblau Allianz München triumphieren. Kathi Lerchenberger auf Nr. 1 fand nach Satzverlust in ihr Spiel und holte sich mit 6:0 den Zweiten. Im Matchtiebreak behielt sie die Nerven und mit 10:5 war der erste Sieg geschafft. Kathi Schoener spielte ihre Gegnerin gekonnt aus und gewann in zwei Sätzen. Ebenso klar gewannen Yvonne Schweininger und Birgit Sperl. Elke Tändler auf Pos 5 verpasst ihre Gegnerin eine 6:0 und 6: 0 Klatsche. So stand es bereits nach den Einzeln 5:1. Den Sieg bereits in der Tasche waren die Niederlage in den zwei Doppeln zu verkraften. 3er Doppel Tändler/Sperl gewann mit 6:0 und 6:0 – so dass Elke Tändler an diesem Spieltag kein einziges Spiel abgeben musste.

Die Herren 30 I landen bei ESV Deggendorf einen ungefährdeten 8:1-Sieg und bleiben ungeschlagen. Auf den Positionen 4, 5 und 6 waren die Malgersdorfer Roland Schilcher, Hans Berger und Hannes Wessely haushoch überlegen und gaben insgesamt nur ein einziges Spiel ab. Andreas Hochholzer an 2 musste gegen den starken Michael Peschl (LK 7,4) kämpfen, holte sich aber mit einer konzentrierten Leistung das Match mit 6:1/4:6/10:6. Ebenfalls schwer kämpfen musste Michael Aigner an 3 gegen Tobias Lehmann (LK 8,7). Nach verlorenem ersten Satz spielte er sich aber gut zurück und siegte ebenfalls im Matchtiebreak 4:6/6:1/10:2. Nur an Position 1 siegten erwartungsgemäß die Gastgeber; Stefan Raster (LK 2,7) war zu stark für Markus Tändler, 3:6/2:6 lautete das Ergebnis. Abschließend gingen alle drei Doppel an die Malgersdorfer. Tändler/Schilcher und Berger/Wessely siegten hoch. Hochholzer/Aigner konnten im Einserdoppel ihre gute Leistung an diesem Tag nochmals unter Beweis stellen. Nach deutlich verlorenem ersten Satz gegen Raster/Lehmann drehten sie das Ding noch und holten mit 2:6/6:4/10:5 den achten Punkt für die Malgersdorfer.

Geglückter Start in die Verbandsrunde 2024

Die neue Saison auf der Anlage des TC Malgersdorf in Heilmfurt eröffneten die Knaben gegen den TV Altötting. Mit einem 5:1 ist der Saisonstart damit auch gleich geglückt. Alexander Seibold, Tobias Maier und Louis Straubinger ließen sich nicht aus der Ruhe bringen und konnten alle 2-Satz Siege feiern. Felix Maier kämpfe um Matchtiebreak – und holte am Ende den Siegespunkt mit 13:11. Im 1ser Doppel mit Team Seibold/Maier Tobias war mit 6:0 und 6:0 gleich alles „geklärt“. Der Gesamtsieg stand schon fest – auch wenn das 2er Doppel im Matchtiebreak noch an die Gegner ging.

Auch die Kleinfeld U9 Mannschaft holte gleich in der ersten Begegnung einen Sieg. Gegen den TC Pfarrkirchen II waren sie mit 16:2 die Gewinner. Tobias Graf, Johannes Weber, Leonie Maier und Jakob Lach waren in allen Matches überlegen. Tobias Graf und Johannes Weber sogar „zu 0“, sie überließen den Gegnern keinen einzigen Punkt.

Den nächsten Sieg hatte die U8 Kleinfeld Mannschaft zu vermelden. Mit 8:4 waren sie dem TC 77 Simbach auf heimischer Anlage in Heilmfurt überlegen. Gleich im ersten Spiel musste Ina Hiermeier alle Kräfte mobilisieren um dagegen halten zu können. Mit 5:4, 4:5 und einem 10:5 kam sie lächeln als Siegerin vom Platz. Luisa Spielbauer konnte mit 4:0 und 4:2 ebenfalls überzeugen. Gemeinsam mit Sarah Wölfl holten sie bei den Motorik Aufgaben auch noch 4 Punkte.

Ebenfalls einen Sieg holte die Kleinfeld U8 III auswärts gegen den TC Zeholfing/Frammering. Lukas Pieper und Valentin Arbeck waren mit 10:2 auf der Siegerstraße unterwegs.

Am Ende - mit einem glücklichen Lächeln - konnte die Bambinimannschaft ihren 5: 1 Heimsieg über den TC Blau-Weiß Loiching bejubeln. Sebastian Guggenberger erkämpfte sich in einem langen Match mit 10:8 im Matchtiebreak den Sieg. Isabella Seibold und Marie Graf waren mit jeweils 2-Satz Siegen die Gewinnerinnen. Knapp im Matchtiebreak verlor Max Feyrer sein Einzel. So knapp wie die Einzel waren auch die Doppel – aber mit jeweils gutem Ausgang für die Heimmannschaft. Jeweils im Matchtiebreak gewannen sie die Doppel.

Mit einem 3:3 Unentschieden beendeten das Midcourt Team den Spieltag auf der heimischen Anlage. Lukas Brücklmeier und Samuel Kaya waren die Punktelieferanten im Einzel. Mats Juschin und Maxi Hobmeier hatten den Sieg beide fast vor Augen – waren aber knapp im Matchtiebreak unterlegen. Mit einem 4:0 und 4:0 holte 1ser Doppel Juschin/Brücklmeier den Punkt, während Hobmeier/Kaya im Matchtiebreak den Sieg den Gegnern überlassen mussten.

Die Juniorinnen hatten auch gleich zum Saisonauftakt einen Sieg auf dem Konto. Gegen den SC Tegernbach holten sie ein deutliches 6:0 Ergebnis. Bianca Tändler auf Pos 1 gab keinen einzigen Punkt ab, und auch Laura Heß war mit 6:0 und 6:3 überlegen. Anni Langgartner auf 3 und Leni Langgartner auf Position 4 machten ebenso wenige Fehler und überzeugten. In den Doppeln konnten die Malgersdorferinnen nach den Einzel Ergebnissen locker aufspielen und ihre Überlegenheit verdeutlichen.

Erstes Spiel – erster Sieg hieß es auch bei den Herren 30 II. Auswärts gegen den TSG Postmünster holten sie einen 5:1 Sieg. Tobias Erhardsberger und Sebastian Seibold konnten souverän ihre Spiele für sich entscheiden. Sebastian Rimböck fand erst im zweiten Satz ein Mittel um den Gegner zu Fehlern zu zwingen. Mit 10:5 war er im Matchtiebreak dann erfolgreich und holte den Punkt. Im Doppel waren dann beide Teams weitaus überlegen und holten ungefährdet beide Siege.

Die Damen 30 hatten zu Beginn der Saison in der Landesliga den TV Altötting zu Gast. Die Gäste kamen mit Top-Aufstellung angereist – und konnten am Ende auch den Sieg für sich verbuchen. Nur 2 Punkte standen am Ende auf Malgersdorfer Seite. Als einzige konnte Elke Tändler ihr Einzel in einem spannenden Match gewinnen. Nach Satzverlust holte sie sich mit 6:3 den „Zweiten“ und mit einem 10:5 im Matchtiebreak den verdienten Sieg. Erfolgreich waren 1ser Doppel Lerchenberger/Schoener. Mit gezielt gesetzten Punkten konnten sie sich mit 6:4 und 6:3 durchsetzen.

Die Herren 30 I starten erfolgreich mit einem 5:4-Heimsieg gegen die DJK Altdorf in die Landesligasaison.  Der erste Einzeldurchgang verlief ganz im Sinne der Malgersdorfer. Roland Schilcher auf Position 4 gewann leicht und locker mit 6:0/6:2 gegen Routinier Alexander Winkler, ebenso wie Hannes Wessely an 6 mit 6:0/6:3 gegen Daniel Splechna. Auch Andreas Hochholzer an 2 konnte in den entscheidenden Situationen überzeugen und stellte mit einem hart erkämpften 6:4/7:6 gegen Christoph Schaller (LK 9,3) auf das zwischenzeitliche 3:0 für Malgersdorf. Das war es dann aber auch in den Einzeln. Markus Tändler an 1 unterlag Gunnar Rieber (LK 5,6) mit 4:6/2:6. Michael Aigner an 3 verpasste den Start gegen den soliden Pirmin Schmachtenberger und verlor unglücklich mit 1:6/6:3/8:10. Und auch Hans Berger an 5 hatte gegen einen überraschend starken Johannes Klämpfl mit 7:5/1:6/7:10 das Nachsehen. So mussten es bei einem Stand von 3:3 die Doppel richten. Hier taktierten die Malgersdorfer gut bei der Aufstellung. Zwar unterlagen Hochholzer/Aigner im Einserdoppel dem Duo Rieber/Schmachtenberger mit 4:6/0:6. Tändler/Schilcher an 2 setzten sich aber souverän mit 6:2/6:1 gegen Schaller/Klämpfl durch und auch Berger/Wessely siegten ungefährdet 6:0/6:3 gegen Winkler/Splechna, so dass es am Ende doch noch ohne großes Zittern zum Sieg reichte. Nächste Woche soll auswärts beim ESV Deggendorf erneut gepunktet werden.

Gelungene Saisonvorbereitung in Kärnten

Seit 2017 machen sich die Tennisspieler des TC Malgersdorf in der zweiten Woche der Osterferien auf ins Tennislager. Und zwar nicht nur die Turnierspieler, sondern auch immer mehr Hobbyspieler und viele Kinder und Jugendliche. Zweimal war man in Kroatien zur Vorbereitung, zum nun bereits vierten Mal fuhren die Malgersdorfer dieses Jahr wieder an den Brennsee in Kärnten, um sich vor der in Kürze beginnenden Verbandsrunde auf dem Tennisplatz in Form zu bringen.

Dieses Jahr war Ostern sehr früh, ein Spiel im Freien auf der heimatlichen Anlage noch nicht möglich. Im südlicheren Kärnten waren die Plätze schon spielbereit und auch der Wettergott meinte es einigermaßen gut mit den sage und schreibe 52 Teilnehmern des diesjährigen Trainingslagers. Am Ostermontag musste man aufgrund der regnerischen Wetterlage noch in die Halle ausweichen, aber die übrigen Tage konnte die Filzkugel fast durchgehend im Freien geschlagen werden.

Auch gesellschaftlich ist das Trainingslager für alle ein erstes Highlight im neuen Tennisjahr gewesen, hervorragend organisiert von Andi Hochholzer. Bleibt zu hoffen, dass alle fit und verletzungsfrei durch die Saison kommen.

Für nächstes Jahr ist das Haus bereits wieder gebucht, da sich alle einig waren, dass ein derartiger Start in die Freiluftsaison unbedingt wiederholt werden muss.

 

Foto: Andi Hochholzer

Vier Meisterschaften für den TC Malgersdorf

Nach der Meisterschaft der Kleinfeld U8 Mannschaft konnte die Knaben Mannschaft auch den Meistertitel gebührend feiern. Mit einer „reinen Weste“ stehen sie am Ende mit 10:0 Punkten an der Tabellenspitze. Sie haben insgesamt nur 4 Matches abgegeben – in vier Begegnungen ein Spiel. Das Heimspiel gegen den TC Unterrohrbach konnten sie mit 6:0 gewinnen.

An diesem Samstag konnten dann noch die Herren 30 II den Meistertitel in der Gr. 267 feiern. Das entscheidende letzte Spiel gegen den TC Eggenfelden konnten sie mit 6:0 klar gewinnen. Tobias Erhardsberger war gefordert – konnte dann am Ende die entscheidenden Punkte machen und mit 7:5 und 6:4 gewinnen. Sebastian Seibold und Martin Bachmeier waren klar in zwei Sätzen die Gewinner. Manuel Engl konnte zum wiederholten Male in dieser Saison mit 6:0 und 6:0 gewinnen. Nachdem die Einzel alle gewonnen werden konnten, stand die Meisterschaft fest – und im Doppel wurde befreit aufgespielt. Mit 6:1 und 6:1 fegte Team Erhardsberger/Engl die Gegner vom Platz. Team Seibold/Sperl Christoph war mit 6:1 und 7:6 ebenfalls Punktelieferant. Während der gesamten Saison wurden auch bei den Herren nur 4 Spiele abgegeben.

Den 4. Meistertitel ergatterten sich die Midcourt U 10 I Mannschaft in der Gr. 833. Sie hatten es nicht immer so leicht, konnten sich aber mit 8:0 Punkten ebenfalls ohne Niederlage durchkämpfen. Mit nur 5 Niederlagen verwiesen sie Rot-Weiß Landshut und auch Hengersberg auf die nachfolgenden Plätze.

Spielbericht vom 09.07.2023

Die Damen 30 Mannschaft ist beim Gegner TSV Moosach München ganz schön „unter die Räder gekommen“. In Top Aufstellung angereist kamen die Münchner nach Malgersdorf angereist. Mit einem 0:9 endete dieser Spieltag. „Alle mit einstelligen LK´s“, da war das Team um Mannschaftsführerin Elke Tändler schon vor Matchbeginn beeindruckt. Kathrin Lerchenberger legte am Anfang einen guten Start hin, und holte sich mit 6:1 den ersten Satz. Dann aber bot die Gegnerin ihre Stärken auf und holte sich Durchgang 2 und dann den Matchtiebreak. Das 3er Doppel von Team Seibold/Tändler schien zuerst noch vielversprechend. Auch hier ging der erste Satz an Malgersdorf. Dem Druck der Gegnerinnen konnten sie aber dann nicht standhalten und Satz 2 ging an die Kontrahentinnen. Der Matchtiebreak ging dann mit 5:10 ebenfalls an München, und es konnte leider kein einziger Matchpunkt verzeichnet werden. Im letzten Spiel gegen den TC Vilshofen soll es dann wieder besser laufen, um den Klassenerhalt zu schaffen.

Die Herren 30 I Unterlagen beim TV Kraiburg mit 3:6 und steigen daher in die Landesliga 2 ab. Die Malgersdorfer kämpften bis zuletzt, konnten aber ihre zahlreichen Verletzungen nicht kompensieren. In den Einzeln siegten nur Roland Schilcher an 3 mit 6:3/6:2 gegen Gerd Zschörnig und Hannes Wessely an 6 mit 6:1/7:6 gegen Bernd Brindl. Michael Aigner an Position 1 und Markus Tändler an 4 verloren jeweils unglücklich im Matchtiebreak und Hans Berger an 5 mit 4:6/6:7 gegen Christian Dürmeier; Andreas Hochholzer an 2 unterlag glatt mit 2:6/1:6 gegen dessen Bruder Thomas Dürmeier. In den Doppeln konnten nur noch Tändler/Berger punkten. Aigner/Schilcher und Heß/Hochholzer verloren jeweils in zwei Sätzen. Mit dieser Niederlage ist der Abstieg besiegelt. Das letzte Heimspiel am kommenden Samstag gegen Sportscheck München wird daher bedeutungslos.

Die Herren 30 II konnten an diesem Sonntag einen sicheren 6:0 Sieg auf heimischer Anlage erzielen. David Carstens auf Pos 1 ware mit 6:2 und 6:1 ebenso erfolgreich wie Tobias Erhardsberger und Sebastian Seibold auf den Pos. 2 und 3. Engl Manuel verpasste seinem Gegner wieder einmal ein klares 6:0 und 6:0. Nach diesen klaren Einzel Ergebnissen waren die Doppel „Formsache“. Mit 6:2 und 6:2 gewann Team Carstens/Seibold und 2er Team Erhardsberger/Engl spielte locker ein 6:2 und 6:1 von der Hand.

Die Mädchenmannschaft setzt die Siegesserie fort, und holt sich auswärts gegen den TC Neuhausen einen 4:2 Sieg. Die Punktelieferanten im Einzel waren Christina Tändler und Isabel Niederer. Beim Doppel gaben die Mädels dann alles, 1ser Team Langgartner/Tändler und 2er Team Dandl/Ogniwek holten jeweils klare 2-Satz Siege.

Die Bambini fegten mit einem 6:0 Sieg den TC Bayerbach/Rott auf heimischer Anlage vom Platz. Isabella Seibold, Max Feyrer, Marie Graf und Sebastian Guggenberger waren die sicheren Spieler auf dem Platz.

Den Junioren wurden gegen den TC Grün-Weiß Wallersdorf die Grenzen aufgezeigt. Verwöhnt von den vielen Siegen mussten sie sich an diesem Wochenende weitgehendst geschlagen geben. Alexander Knott holte in seinem Einzel den einzigen Punkt mit einem 7:5 und 6:3.

Die Midcourt U10 Mannschaft hat leider an diesem Wochenende keinen Sieg zu vermelden. Mit 2:4 waren sie dem Nachbarverein TC 77 Simbach unterlegen. Ida Gabriel holte mit 5:3 und 4:1 einen Punkt. Sonja Goldbrunner erkämpfte sich im Match-Tie Break auch einen Punkt auf der Seite der Malgersdorfer auf dem Spielbericht.

Die nächste Meisterschaft kann beim TC Malgersdorf auch verzeichnet werden. Die Knaben haben mit ihrem Sieg auswärts in Kirchberg ihren Tabellenplatz 1 verteidigt. Bei Alexander Seibold und Felix Maier war von Nervosität im letzten Spiel nichts zu spüren. Sie konnten locker ihr Spiel nach Hause bringen. Tobias Maier hatte einen ebenbürtigen Gegner erwischt. Mit 7:6 im ersten Satz holte sich der Gegner den Zweiten mit 6:4. Dann war es ein Nervenkrieg in und neben dem Platz. Mit 11:9 holte sich Tobias den Sieg. Luis Straubinger hatte ein ebenso hartes Match bei der Hitze. Mit 7:6, 6:7 und dann 10:8 jubelten alle mit ihm. Im Doppel erhöhten Team Seibold/Maier Felix das Endergebnis noch auf 5:1.

Spielbericht vom 2.7.2023

Ein erfolgreicher Auftakt für das Turnierwochenende lieferten die Knaben im Heimspiel gegen den TSV Neumarkt St. Veit II. Mit 5:1 zeigten sie wer „der Herr im Haus ist“. Alexander Seibold und Tobi Maier fegten mit jeweils 6:0 und 6:0 ihre Gegner vom Platz. Auch Luis Straubinger gab nur 3 Punkte ab. Im Doppel ließen sie dann nichts mehr anbrennen und gaben nicht viele Spielpunkte ab.

In Frauenbiburg war die U9 zu Gast und kam mit einem 13:5 Sieg in der Tasche nach Hause. Bereits nach den Einzel waren sie 7:1 in Führung und holten in den Doppel-Matches klare Siege.

Den erfolgreichen Spieltag rundete der 4:2 Sieg der Mädchen beim FC 64 Kirchberg ab. Leni Langgarnter, Christina Tändler und Lena Friedlmeier waren die Punktelieferanten im Einzel. Im Doppel holte 1ser Team Langgarter/Tändler dann noch den wichtigen Punkt zum Gesamtsieg.

Mit einem 3:3 Unentschieden endete die Partie der Junioren gegen den TC Vilshofen. Alexander Knott und Maxi Goldbrunner waren die Punktelieferanten in Einzel. Der 3. Punkt wurde noch im 2er Doppel von Team Goldbrunner/Christina Tändler geholt.

Die Juniorinnen waren beim TC Eggenfelden zu Gast. Leider war der Gegner top aufgestellt, und so konnte nur Laura Heß den einzigen „Ehrenpunkt“ in ihrem Einzel holen.

Die Herren 30 II Mannschaft setzte ihre Siegesserie an diesem Wochenende fort. Beim Heimspiel gegen den TC Fürstenstein konnten sie einen 5:1 Sieg feiern. Bereits nach den Einzeln stand das 4:0 auf dem Spielplan. David Carstens und Tobias Erhardsberger konnten ebenso locker in zwei Sätzen gewinnen wie Martin Bachmeier und Manuel Engl. Das Ergebnis konnte noch mit einem Sieg im 1ser Doppel aufgewertet werden.

Die Bambini-Mannschaft konnte beim Auswärtsspiel gegen den TC Bad Füssing II leider nicht gewinnen. Zu stark waren die Gegner an diesem Wochenende. Maier Felix konnte sich in einem hart umkämpften Spiel im Match-Tie Break noch den Sieg holen. Das blieb aber leider der einzige Punkt.

In Michaelsbuch kämpfte am Wochenende die Midcourt U10 Mannschaft. Mit einem hart erspielten 5:1 kamen sie glücklich heim. Armin Ogniwek, Elias Guggenberger und Ida Gabriel waren in glatten 2-Satz Siegen erfolgreich. Im Doppel wurde es dann zum Nervenkrieg nicht nur auf dem Platz – auch die Eltern zitterten bei jedem Punkt mit. 1ser Team Ogniwek/Fabian Knott holte sich Durchgang eins, musst aber dann im 2. Satz mit 3:5 dem Gegner den Vortritt lassen. Dann hieß es Match-Tie-Break mit gutem Ausgang für Malgersdorf. Ähnlich verlief das Spiel von Guggenberger/Gabriel. Auch hier musst der Match-Tie Break die Entscheidung bringen – und auch hier mit glücklichem Ausgang. Somit der Endstand 5:1.

Zum Ende des Spieltages konnte gleich eine Meisterschaft gefeiert werden. Die Kleinfeld U8 Mannschaft holte sich mit einer „reinen Weste“ den Meistertitel. Im letzten Spiel konnten Johannes Weber, Tobias Graf und Peter Preu noch mal alles aufzeigen. Sie ließen keinen einzigen Gegenpunkt zu und holten sich mit jeweils 4:0 alle Spiele.

 
 
 

Spielbericht vom 25.6.2023

Die Damen 30 jubeln über ihren 2. Sieg in der BayernLiga und fügen sich im Mittelfeld der Tabelle ein. Gegen Tabellenschlusslicht SV Schlossberg-Stephanskirchen gewannen sie mit 5:4. Kathrin Lerchenberger nahm ihre gute Form von letzter Woche mit du holte sich einen 2-Satz Sieg auf Pos. 1. Doris Seibold unterlag im 1. Satz noch mit 2:6. Dann holte sie sich Punkt für Punkt mit gezielt platzierten Bällen und Durchgang 2. Der Match-Tiebreak ging dann mit 10:4 an Doris. Katharina Schoener musste auch über den Match-Tie-Break zum Sieg. Mit 10:7 war sie die Gewinnerin. Elke Tändler war dieses Wochenende hart gefordert. Mit einem anstrengenden 7:5 im ersten Satz ging Satz 2 an die Gegnerin. Im Match-Tiebreak fand sie wieder in ihr Spiel zurück und holte mit 10:8 die wertvollen Punkte. Der entscheidende Punkt zum Sieg war das 3 er Doppel von Tändler/Sperl. Mit 6:3 und 6:4 behielten sie die Nerven. Die Doppel waren hart umkämpft. 1ser Doppel Lerchenberger/Seibold und 2er Doppel Schoener/Schweininger konnten leider nicht gewonnen werden.

Die Herren 30 unterlagen zu Hause gegen den in Topbesetzung angetretenen Tabellenführer TC Blau-Weiß Fürstenzell mit 3:6. Das größte Problem der Malgersdorfer ist derzeit ihre gesundheitliche Situation. Michael Aigner an 1 und Andreas Heß an 2 mussten beide ihre Einzel verletzungsbedingt aufgeben. Auch Roland Schilcher an Position 4 verletzte sich leicht und verlor gegen Michael Sollfrank (LK 6,7) mit 4:6/3:6. Andreas Hochholzer (Position 3) spielte gut gegen den starken Tschechen Tomas Fiala (LK 5,8), verlor aber ebenso mit 3:6/6:7, und auch Markus Tändler unterlag an 5 gegen Felix Strauf (LK 7,7) trotz durchwegs umkämpfter Spiele glatt mit 1:6/2:6. Das einzige Einzel für die Malgersdorfer holte Hans Berger an 6 gegen Stefan Lindlbauer (LK 12,7) mit 6:2/6:0. In den Doppeln konnten die Malgersdorfer noch zweimal punkten. Tändler/Berger besiegten in einem selten so erlebten Lauf Sollfrank M./Strauf 6:0/6:0 und Hochholzer/Wessely fügten im Zweierdoppel mit einer Glanzleistung dem seit 45 Matches ungeschlagenen Österreicher Peter Grißmann (LK 2,0) an der Seite von Lindlbauer mit 7:6/6:4 wieder einmal eine Niederlage zu. Für die Malgersdorfer gilt es, sich jetzt schnell zu erholen. In zwei Wochen steht das Kellerduell beim TV Kraiburg an. Dort muss unbedingt gewonnen werden, wenn noch eine Chance auf den Klassenerhalt bestehen soll.

Die Siegesserie fortsetzen konnte die Mädchen-Mannschaft des TC Malgersdorf auf der heimischen Anlage in Heilmfurt. Gegen den TC Rot-Weiß Deggendorf waren sie mit 5:1 siegreich. Christina Tändler, Lena Friedlmeier und Marie Ogniwek konnten in deutlichen 2-Satz Siegen gewinnen. Im 1ser Doppel bewies Team Langgartner Leni/Friedlmeier dann siegeswillen und holte sich im Match-Tie Break den Sieg. 2er Doppel Tändler/Amelie Dandl erhöhte das Ergebnis noch auf den Endstand.

Ebenfalls am Freitag hatte die Kleinfeld U9 Mannschaft ein Heimspiel. Gegen den starker Gegner aus Eggenfelden konnten sie aber leider nichts „reißen“. 4:14 am Ende das Ergebnis. Weber Hanna holte als einzige ein Match „nach Hause“.

Der Samstag wurde dann mit einem Sieg der Bambini-Mannschaft eröffnet. Mit 4:2 konnten sie den SC Falkenberg bezwingen. Während die Mädels, Isabella Seibold und Marie Graf jeweils locker mit 2-Sätzen gewinnen konnten, mussten sich die beiden Jungs mehr anstrengen. Max Feyrer musste nach 6:4 und 2:6 in den Match-Tiebreak. Diesen gewann er dann mit einem 10:8. Bei Sebastian Guggenberger musste ebenfalls der Match-Tie-Break die Entscheidung bringen – zum Glück auch mit gutem Ausgang. So waren alle 4 Einzel gewonnen, und der Sieg in der Tasche. Da machte es nichts mehr aus, dass die beiden Doppel verloren gingen.

Die Junioren mussten diese Woche mit einer Niederlage fertig werden. Mit 1:5 waren sie auswärts gegen den ESV Plattling unterlegen.

Die Kleinfeld U8 II mussten sich am Sonntag in einer mehr oder weniger „Hitzeschlacht“ daheim bewähren. Anfänglich konnte Leonie Maier noch nicht in ihrem ersten Einzel gewinnen, dann aber lief es wie geschmiert, und das zweite Einzel wurde glatt gewonnen. Ina Hierlmeier überzeugte in beiden Einzel mit Souveränität und es klappte einfach alles. Im Doppel ließen die beiden dann keinen Zweifel mir „wer hier zu Hause ist“ und siegten mit 4:0. Nach den Motorik-Spielen hieß es dann 10:6 Endstand.

Der Endspurt vom Wochenende viel dann nicht ganz so gut aus… Im letzten Spiel dieses Turnierwochenendes unterlag die Midcourt U10II dem TC Rot-Weiß Eichendorf mit 0:6.

Die Herren 30 II waren beim TC Waldkirchen II zu Gast. Sie holten einen verdienten Sieg. Tobias Erhardsberger war mit einem 6:0 und 6:0 schnell der Sieger. Auch Manuel Engl und Christoph Sperl konnten ihre Einzel in 2 Sätzen für sich entscheiden. Den Punkt zum Sieg machten dann Team Erhardsberger/Engl im 1ser Doppel. Mit 6:4 und 6:0 holten sie sich den Sieg.

Spielbericht vom 18.6.2023

Ein wahrer Freudentaumel brach am Samstag auf der heimischen Anlage in Heilmfurt aus, nachdem die Doppel zu Ende gespielt waren und die Damen 30 ihren ersten Sieg in der Bayernliga holen konnten. Der Spielbericht liest sich fast wie ein „Krimi“ – auf dem am Ende aber 5:4 für Malgersdorf steht. Einen perfekten Tag erwischte Kathrin Lerchenberger auf 1. Sie zeigte ein tadelloses Match. Mit platzierten Bällen konnte sie die Nr. 1 vom Gegner HC Wacker München besiegen. Mit einem 6:1 und 6:2 waren diese Punkte sicher. Doris Seibold auf 2 und Claudia Sammer auf 4 waren leider keine Punktelieferanten. Katharina Schoener musste ihr Match im ungeliebten Match-Tie Break an die Gegnerin abtreten. Yonne Schweininger lieferte ein sehr gutes Match ab und holte am Ende mit 7: 5 und 6:2 eine wichtigen Sieg in Sachen Klassenerhalt. Elke Tändler behält ihre „weiße Weste“. Mit 6:3 im ersten Satz schien die Sache bereits sicher, dann kam die Gegnerin besser ins Match und holte sich den Durchgang 2. Im Match-Tie Break lies Elke „nichts mehr anbrennen“ und mit 10:3 konnte sie den Sieg verbuchen. Somit war der Zwischenstand 3:3. 1ser Doppel Lerchenberger/Seibold holte rasch den ersten Satz mit 6:1, brach dann aber etwas ein und musste im 2. Satz in den Tiebreak, der dann an die Gegnerinnen ging. Der Match-Tie-Break musste also die Entscheidung bringen. Mit 10:4 konnten sie die entscheidenden Punkte auf ihre Seite und somit den Sieg holen. Umgekehrt verlief das Match von 2er Team Schoener/Schweininger, sie gaben Satz 1 nur knapp mit 5:7 ab und kamen dann immer besser ins Match und schnell war Satz 2 mit 6:0 gewonnen. Auch hier nun der ungeliebte Match-Tie-Break. Sie zwangen ihre Gegnerinnen immer wieder zu Fehlern und mit 10:3 war der umjubelte Sieg erzielt. Die Freude über den Gesamtsieg konnte das verloren gegangene 3. Doppel von Team Sammer/Tändler keinen Abbruch tun. Nächste Woche geht es auswärts gegen den TC Schloßber-Stephanskirchen – hier erhofft man sich, die Siegesserie fortsetzen zu können.

Für die Herren 30 I reichte es beim Gastspiel in Vilshofen nicht zum ersten Sieg; die Malgersdorfer verloren 4:5. Erwartungsgemäß unterlagen Michael Aigner und Andi Heß an 1 und 2 gegen die schlichtweg zu starken Thomas Unholzer und Andreas Reckziegel jeweils in zwei Sätzen. Auf den hinteren Positionen punkteten aber Markus Tändler mit 6:1/6:4 gegen Michael Deger und Hans Berger mit 6:0/6:3 gegen Timo Kaltenhauser. Geschwächt durch eine leichte Verletzung unterlag Andreas Hochholzer an Position 3 dem Tschechen Ales Burka – den er im letzten Jahr noch besiegt hatte – klar und deutlich mit 1:6/2:6 und auch Roland Schilcher konnte seinen Erfolg aus dem Vorjahr gegen Matthias Knogler nicht wiederholen; 3:6/3:6 lautete hier trotz engen Spielverlaufs das nüchterne Ergebnis. Somit hieß es bereits nach den Einzeln 2:4 aus Sicht der Malgersdorfer. In den Doppeln konnte noch zweimal gepunktet werden. Mit starker Leistung setzten sich Hochholzer/Tändler im Zweier gegen die favorisierten Burka/Knogler durch (7:6/6:1). Und auch Heß/Berger im Dreier konnten gegen Deger/Kaltenhauser nach einem 2:6 in Satz 1 die Partie noch drehen und mit 6:3/10:6 den vierten Punkt holen. Leider reichte es im Einserdoppel aber nicht zum Sieg. Trotz guter Vorstellung mussten Aigner/Schilcher am Ende der Paarung Unholzer/Reckziegel beim 2:6/3:6 zum Sieg gratulieren. In der nächsten Woche ist der derzeitige Spitzenreiter Fürstenzell zu Gast, bevor dann am 08.07. beim TV Kraiburg unbedingt gewonnen werden muss, um noch eine Chance auf den Klassenerhalt zu haben.

Gegen den DJK-TC Büchlberg II konnten die Herren 30 II einen glatten 6:0 Sieg mit nach Hause bringen. Tobias Erhardsberger und Martin Bachmeier waren in zwei Sätzen erfolgreich. Manuel Engl verpasste seinem Gegner eine 6:0 und 6:0 „Klatsche“. Sebastian Seibold hatte das härteste Einzel Match. Er war am Ende im Mach-Tie Break der freudige Gewinner. Die beiden Doppel waren dann nur noch „Formsache“ und konnten glatt gewonnen werden.



Gleich nach der Pfingstpause musste die Kleinfeld U8 II Mannschaft gegen den TC Griesbach antreten. Bei dieser Auswärtspartie konnten die Kleinen aber leider nicht gewinnen.

Bei der Midcourt Manschaft II konnte gegen den TC Falkenberg ein Unentschieden erreicht werden. Die Punktelieferanten im Einzel waren Lisa Tändler und Lena Frank. Im Doppel holten Annika Müller und Sonja Goldbrunner gemeinsam noch einen Sieg.

Einen fulminanten Start nach der Pause legte die Kleinfeld U9 Mannschaft gegen den TC 77 Simbach hin. Mit 17:1 waren sie auf ganzer Linie auf der Erfolgsspur. Lukas Brücklmeier und Luisa Stömmer gaben keinen einzigen Spielpunkt ab.

Auch auf der heimischen Anlage in Heilmfurt konnten die Mädchen gleich einen weiteren Sieg holen. Leni Langgartner, Christina Tändler, Amelie Dandl und Isabel Niederer konnten jeweils ihre Einzel in deutlichen 2-Satz Machtes gewinnen. Die Doppel konnten dann ebenfalls noch alle gewonnen werden zum 6: 0 Endstand.

Am Sonntag ging dann das erfolgreiche Wochenende auf der Anlage in Heilmfurt weiter. Die Kleinfeld U8 Mannschaft konnte gegen den TC Grün-Weiß Dingolfing V mit einem glatten 14:2 deutlich gewinnen. Bei den Einzeln gaben Johannes Weber, Tobias Graf und Peter Preu kein einziges Spiel ab. Auch beim Doppel ließen Team Graf/Preu keine Unsicherheit aufkommen und auch hier gewannen sie ohne Punkteverlust. Die Motorik Spiele gingen mit 4:2 aus.

Die Midcourt U10 Mannschaft ließ beim TC Steinach auch „nichts anbrennen“ und gewann deutlich mit 6:0. Nur insgesamt 5 Spiele gab die Mannschaft in allen Einzel und Doppel Matches ab.

Spielbericht vom 21.5.2023

Die Herren 30 I waren chancenlos gegen den in voller Aufstellung angetretenen, bislang ungeschlagene Aufstiegsanwärter TC Zorneding. Michael Aigner, Andi Heß, Andreas Hochholzer, Roland Schilcher, Markus Tändler und Hans Berger verloren alle glatt in zwei Sätzen. Lediglich Schilcher/Tändler im Dreierdoppel gegen Christoph Ambrosy (Lk 4,5) und Yannick Möhring (LK 9,4) könnten mit 6:4/7:5 den Ehrenpunkt einfahren. Nach der Pfingstpause haben die Malgersdorfer noch vier Chancen im Kampf um den Klassenerhalt.

Die Damen 30 Mannschaft muss weiterhin in der Bayernliga auch noch auf den ersten Sieg hoffen. Gegen den TC Gauting hat es auswärts leider nicht geklappt. Katharina Schoener holte mit 6:2 und 6:2 einen fulminanten Sieg. Yvonne Schweininger konnte sich über ihren ersten Saisonsieg in der Bayernliga freuen. Ebenfalls mit 6:2 und 6:2 konnte sie mit platzierten Bällen ihre Gegnerin ausspielen. Elke Tändler behält ihre „reine Weste“ in den Einzeln und holte ebenfalls einen klaren 2-Satz Sieg. Spannend machte es Claudia Sammer. Nach einem knappen 7:5 holte sie sich den zweiten Durchgang – und es hieß Matchtiebreak. Das Glück war nicht auf ihrer Seite und mit einem 9:11 ging das Match an die Kontrahentin. Somit stand es 3:3 nach den Einzeln – also alles noch offen und ein Sieg wäre noch drin gewesen. Einen klaren Sieg holte das 3er Team Sammer/Tändler. Sie ließen mit 6:1 und 6:1 keine Zweifel am Siegeswillen. 2er Doppel Schoener/Schweininger konnte leider nicht punkten. Zwischenstand 4:4 – und das entscheidende Doppel von Team Lerchenberger/Seibold war eine Zitterpartie. Nach 7:5 und 6:3 hieß es wieder Matchtiebreak. Jeder Punkt wurde am Spielfeldrand mitgezittert. Die entscheidenden Punkte zum Sieg konnten leider nicht gemacht werden – und der Endstand am Ende 4:5.

Einen weiteren Sieg auf der Liste hatten die Knaben gegen die Nachbarn aus Unterrohrbach zu vermelden. Mit einem ungefährdeten 6:0 Heimsieg ließen sie keinen Zweifel aufkommen.

Ebenfalls gegen den TC Unterrohrbach musste die Bambini Mannschaft antreten – allerdings auswärts. Mit einem sehr ausgeglichenem 3:3 konnten alle zufrieden sein. Max Feyrer konnte sein Einzel ebenso sicher gewinnen wie Sebastian Guggenberger. Gemeinsam waren die beiden dann auch noch im Doppel die Punktelieferanten.

Auf heimischer Anlage konnten auch die Junioren gleich den nächsten Sieg nachlegen. Mit 6:0 behaupteten sie sich gegen den TSG Postmünster. Alexander Knott, Maximilian Goldbrunner, Paul Einberger und Bianca Tändler konnten mit glatten 2-Satz Ergebnissen die Spiele für sich entscheiden.

Mit Spielunterbrechung hat die Midcourt Mannschaft ihr Auswärtsspiel gegen den TC Reisbach mit einem 3:3 beendet. Ida Gabriel, Nina Feyrer und Lena Frank konnten die 3 Punkte auf die Malgersdorfer Seite verzeichnen.

Die Midcourt Mannschaft war beim TC Rot-Weiß Landshut zu Gast. Eine enge Begegnung, die am Ende mit 4:2 gewonnen wurde. Elias Guggenberger holte mit 4:1 und 4:1 einen klaren Sieg. Ebenfalls ein sicherer Punktelieferant war Gabriel Ida. Nina Feyrer kniete sich in ihr Match richtig rein, und holte mit einem 11:9 im Match-Tie-Break einen wichtigen Sieg. Im Doppel holte dann 1ser Team Knott/Gabriel mit 4:2 und 4:2 den entscheidenden Punkt zum Gesamtsieg.

Die Midcourt U10 II Mannschaft hatte eine starke Mannschaft aus Eggenfelden zu Gast. Mit 0:6 konnten sie leider keinen Einzigen Sieg holen.

Die Kleinfeld U8 II Mannschaft hatte ebenfalls einen starken Gegner zu Gast auf der Anlage in Heilmfurt – den TC Grün-Weiß Dingolfing. Mit 4:12 mussten sie sich geschlagen geben. Ein Einzel Sieg konnte von Ina Hierlmeier mit einem 4:2 erreicht werden.

Mit einem Sieg kam dagegen die Kleinfeld U8 Mannschaft nach Hause. Sie konnten auswärts den TC Grün-Weiß Wallersdorf mit 14:2 besiegen. Johannes Weber, Tobias Graf und Preu Peter gaben nur einen einzigen Punkt in allen Spielen ab und freuten sich über diesen klaren Erfolg.

Spielbericht vom 14.5.2023

Zu stark für die Malgersdorfer Herren 30 war das Team vom STK Garching II, das durchgehend bis zur Nummer 6 mit LKs von 3-6 aufgestellt war. Trotzdem hatten die Malgersdorfer Ihre Chancen. Michael Aigner (Position 1), Andreas Hochholzer (3) und Hans Berger (6) schafften es nach verlorenem ersten Satz im zweiten jeweils in den Tiebreak, konnten aber leider allesamt nicht gewinnen. Roland Schilcher (4)  war gegen den überragend spielenden Florian Loth ohne Chance, ebenso wie Andi Heß (2) gegen Marco Burger. Den einzigen Einzelpunkt holte Markus Tändler an 5 mit einem soliden 6:2/6:1 gegen Markus Bräuer. Da die Partie nach den Einzeln bereits entschieden war, einigte man sich auf 2:1 Doppel für die Münchener, so dass es am Ende 2:7 aus Sicht der Malgersdorfer hieß. Nächsten Samstag ab 13 Uhr soll gegen den TC Zorneding – wiederum zu Hause in Malgersdorf – der nächste Versuch unternommen werden, den ersten Saisonsieg einzufahren.

Mit einem starken Gegner hatten auch die Damen 30 in der Bayernliga zu kämpfen. Im Auswärtsspiel gegen den TC Schießgraben Augsburg waren sie mit 2:7 unterlegen. Elke Tändler konnte ihre Siegesserie im Einzel fortsetzten. Mit 6:4 und 7:6 konnte sie ihre Gegnerin besiegen. Spannend war das Einzel von Katharina Schoener. Nach gewonnenem 1. Satz wurde die Gegnerin sicherer in ihrer Spielweise und holte sich Durchgang zwei. Nun hieß es Match-Tie-Break – diesmal als Gutes Omen. Souverän und mit platzierten Bällen konnte sie mit 10:6 strahlend als Siegerin den Platz verlassen. Während die Doppel 1 und 3 an die Gegnerinnen gingen, machte es Team Seibold/Schoener spannend. Schön wäre es gewesen, wenn das Doppel gewonnen werden hätte können. Nach 6:2 im ersten Satz schien alles gut zu laufen. Dann ging Satz zwei im Tie Break an die Gegnerinnen. Im Match-Tie Break gab keiner auf. Lieder konnten sie die zwischenzeitliche Führung und den Matchball nicht nutzen und mit 12:14 ging der Punkt an Augsburg.

Die U9 Kleinfeldmannschaft hatte am Freitag den Nachbarverein TC Unterrohrbach zu Gast. Mit 7:11 mussten sie sich knapp geschlagen geben. Die Punktelieferanten im Einzel waren Lukas Brücklmeier und Hannah Weber. Das Doppel von Maximilian Hobmeier und Lukas Brücklmeier ging mit 4:1 und 2:4 unentschieden aus.

Sehr wacker geschlagen hat sich die U8 Kleinfeldmannschaft beim TC Pfarrkirchen III. Mit dem 8:8 Unentschieden konnten Anne Wieser und Leonie Maier durchaus zufrieden sein.

Eine tolle Leistung boten die Mädchen gegen den TF Aiterhofen. Mit 5:1 waren sie die glücklichen Gewinnerinnen. Leni Langgartner und Christina Tändler gaben zusammen nur 3 Punkte in ihren Einzeln ab. Ogniwek Marie erkämpfte sich in einem harten Match-Tie Break mit 14:12 den Sieg. Isabel Niederer machte mit ihrem 6:3 und 7:5 den Gesamtsieg nach den Einzeln schon perfekt. Mit dem 6:2 und 6:0 im 1ser Doppel konnte Team Tändler/Friedlmeier Lena das Ergebnis noch aufwerten.

Die Juniorinnen waren beim TC Erding zu Gast. Mit einem 3:3 Unentschieden ging diese Partie aus. Bianca Tändler, Julia Moser und Laura Heß waren in ihrem Einzeln die Gewinnerinnen.

Bereits den 2. Sieg im 2. Spiel hatte die Bambinimannschaft an diesem Samstag zu vermelden. Mit 4:2 konnten sie daheim den TSG Postmünster II besiegen. Die beiden gewonnen Einzel brachten Marie Graf und Sebastian Guggenberger auf die Seite der Malgersdorfer. Damit hieß es 2:2 nach den Einzeln – und die Doppel mussten die Entscheidung bringen. Die beiden Jungs Max Feyrer und Sebastian Guggenberger lieferten mit ihrem 6:0 und 6:3 schon mal einen wichtigen Sieg. Alles entscheidend war dann das 1ser Doppel von Team Seibold/Graf. Nach einem 6:3 im ersten Satz waren sie knapp im Tie Break des 2. Satzes unterlegen. Im Matchtiebreak wurde um jeden Punkt gekämpft und am Spielfeldrand gezittert. Mit 11:9 war dann das Glück auf Malgersdorfer Seite und der Sieg in der Tasche.

Auch die Junioren konnte die Siegesserie fortsetzen. Mit 4:2 konnten sie auswärts den TC Kriestorf besiegen. Maximilian Goldbrunner und Paul Einberger konnten sich knapp – aber am Ende verdient durchsetzen. Alexander Seibold war da „schneller“ mit seinem Sieg und mit 6:3 und 6:0 klar dominierend. Im 2er Doppel lies Team Goldbrunner/Seibold keinen Zweifel am Siegeswillen und verpasste dem Gegner ein 6:0 und 6:0.

Spielbericht vom 7.5.2023

Gleich mit einem fulminanten 16:2 Sieg startete die U9 Mannschaft in die neue Saison. Auswärts gegen den TC 78 Griesbach konnten sie überzeugen.

Die Mädchen starteten auf der heimischen Anlage in Heilmfurt in die Saison. Leider waren sie gegen den starken Gegner TC Hengersberg mit 0:6 unterlegen.

Die Bambini-Mannschaft konnte gleich zu Beginn beim TC Pfarrkirchen III mit einem Sieg nach Hause kommen. Mas Feyrer war einer der Punktelieferanten mit seinem 7:5 und 6:2 Sieg. Marie Graf und Sebastian Guggenberger waren ebenso siegreich. Den entscheidenden Punkt zum Sieg hole 1ser Doppel Team Isabella Seibold/Graf Marie zum 4:2 Endstand.

Die Juniorinnen begannen die Saison mit einem ausgeglichenen 3:3 Unentschieden bim TC Grün-Weiß Dingolfing. Während Anni Langgartner und Laura Heß ohne große Schwierigkeiten ihre Einzel zum Sieg spielten, musste Julia Moser in den Match-Tie-Break. Mit einem verdienten Sieg am Ende. Das 2er Doppel wurde nochmal spannend – aber hier brachte den Malgersdorfer Mädels der Match-Tie-Break kein Glück, und es blieb es bei den 3 gewonnen Matches.

Ein siegreicher Saisonstart war es für die Junioren – mit 6:0 ließen sie daheim gegen den TC Beutelsbach „nichts anbrennen“. Alexander Knott, Maximilian Goldbrunner, Alexander Seibold und Paul Einberger konnten immer klar in 2 Sätzen gewinnen.

Ebenso jubelnd über den Sieg kamen die Knaben vom Auswärtsspiel gegen den TC Marklkofen-Zachreisen II nach Hause. 5:1 konnten sie gewinnen. Alexander Seibold, Luis Straubinger und Felix Maier waren in den Einzeln jeweils in 2 Sätzen die Gewinner. Bei den Doppeln holte das 1ser Team Seibold/Tobias Maier mit einem sicheren 6:1 und 6:0 den Punkt zum Sieg. Komplettiert haben 2er Team Straubinger/Felix Maier dann den Gesamtsieg mit ihrem 6:4 und 6:4.

Die erste Begegnung in der Bayernliga konnten die Damen 30 gleich auf der heimischen Anlage bestreiten. Sie empfingen den TC Laufen. Die Gegnerinnen kamen mit österreichischen Bundesliga Spielerinnen an und mit einstelligen LK Kategorien. Elke Tändler konnte strahlend als Siegerin den Platz verlassen. Sie konnte mit 6:2 und 6:1 ihre Gegnerin durchwegs „beherrschen“ und war überglücklich über den Sieg. Dies blieb auch der einzige Punkt auf Seite der Malgersdorferinnen. Kathrin Lerchenberger und Doris Seibold konnten leider nichts ausrichten gegen die starken Kontrahentinnen. Katharina Schoener erkämpfte sich ein paar Punkte, konnte aber gegen das druckvolle und platzierte Spiel ihrer Gegnerin nicht ankommen. Auch Claudia Sammer und Yvonne Schweininger waren leider unterlegen. Im Doppel konnten dann ein paar mehr Spiele gemacht werden. Das 3er Doppel Seibold/Tändler konnte sogar das Ergebnis „aufwerten“. Sie holten mit 6:1 und 6:4 den 2. Punkt zum 2:7 Endstand. Nächste Woche geht es dann zum Auswärtsspiel zum TC Schießgraben Augsburg.

Die Herren 30 I mussten zum Saisonauftakt eine 3:6-Niederlage beim TC Pfaffenhofen/Ilm einstecken. Obwohl die Nummer 1 Michael Aigner fehlte und mehrere Malgersdorfer gesundheitlich angeschlagen in die Partie gehen mussten, lief es zu Beginn in den Einzeln gar nicht schlecht. Roland Schilcher an Position 3 beherrschte seinen Gegner Florian Drexler (LK 7,8) nach Belieben und siegte 6:1/6:2. Sehr stark spielte auch Andreas Hochholzer an 2 gegen Florian Dandl (LK 7,2); trotz einer Schulterverletzung biss er sich durch und gewann knapp mit 3:6/7:5/10:8. Hannes Wessely an 6 hatte immer wieder Chancen gegen Dominik Lochhuber (LK 11,3), am Ende hieß es aber 3:6/3:6 aus Sicht des Malgersdorfers. Andi Heß an 1 spielte phasenweise hervorragend gegen Sebastian Kröger (LK 3,7), kam am Ende aber dennoch nicht über ein 2:6/3:6 hinaus. Markus Tändler an 4 konnte gegen den sehr  volleystarken Florian Schneider (LK 8,2) zahlreiche Chancen nicht nutzen und unterlag ebenso mit 2:6/3:6. Hans Berger konnte sich im Fünfereinzel nach einem zweistündigen Kampf gegen Stefan Forsthofer durchsetzen, im Ergebnis deutlich mit 6:4/6:2. Nach dem Eindruck in den Einzeln war klar, dass es für die Malgersdorfer trotz des Zwischenstandes von 3:3 sehr schwer werden würde, zwei Doppel zu gewinnen, zumal die Gastgeber hier noch aufrüsteten und Christian Rauch (LK 6,6) für Stefan Forsthofer ins Spiel brachten. Gleichwohl taktierten die Malgersdorfer gut und machten es spannend. Während Hochholzer/Wessely im Zweierdoppel gegen Rauch/Schneider mit 2:6/0:6 chancenlos waren, verliefen die anderen beiden Doppel eng. Tändler/Berger im Dreier kämpften sich nach anfänglichen Problemen gegen Dandl/Lochhuber gut ins Match, erreichten den Matchtiebreak, verloren am Ende aber mit 3:6/6:4/6:10. Auch Heß/Schilcher im Einser schafften es gegen Kröger/Drexler in den Matchtiebreak und führten hier sogar mit 8:5; leider reichte es aber auch hier nicht ganz, die Gastgeber siegten mit 6:7/6:4/11:9. Am kommenden Samstag um 14 Uhr erwarten die Malgersdorfer die Mannschaft des STK Garching II zum ersten Heimspiel der Saison.

Spielbericht TC Malgersdorf 29.05.2022

Spielbericht TC Malgersdorf, 29.05.2022

Das Turnierwochenende startete beim TC Malgersdorf leider nicht so erfolgreich. Die Juniorinnen II kassierten gegen den TC Eggenfelden eine 0:6 Klatsche und auch die Mädchen konnten gegen den TSV Rottenburg nichts gewinnen.

Die Juniorinnen konnten auswärts gegen den TC Laberweinting einen fulminanten 6:0 Sieg erreichen. Auf alle Spiele gaben sie nur 7 Spiele ab. Marie Maier, Bianca Tändler, Julia Moder und Laura Heß waren die glücklichen Gewinnerinnen.

Die Midcourt U10 Mannschaft war in Pfarrkirchen zu Gast. Gegen einen starken Gegner konnten sie leider nichts gewinnen.

Die Junioren kamen aus Gangkofen mit einem glücklichen 4:2 Sieg nach Hause. Felix Einberger legte mit seinem 6:2 und 6:2 den Grundstock und Michael Niederer konnte auch sein Einzel nach Hause holen. Ungespielt ging das 1ser Doppel an die Malgersdorfer. 2er Team Maxi Goldbrunner und Michael Niederer mussten kämpfen und holen mit einem 6:4 und 6:4 den Sieg.

Die Knabenmannschaft konnte auswärts gegen den TC Marklkofen-Zachreisen II nichts „reißen“. Mit 1:5 waren sie sehr knapp unterlegen. Alexander Seibold konnte als einziger sein Einzel gewinnen, und bewahrte so noch Chancen – zumindest auf ein Unentschieden. Im 1ser Doppel war Alexander an der Seite von Luis Straubinger nach dem ersten Satz auf Siegeskurs – dann holte sich der Gegner Durchgang 2 und es hieß Matchtiebreak. Dieser ging leider an den Gegner. Ebenfalls sehr unglücklich im Matchtiebreak war 2er Doppel Schoener/Maier unterlegen.

Mit einem 3:3 Unentschieden musste sich die Herrenmannschaft gegen den TC 78 Griesbach zufrieden geben. Claus Jobst konnte mit einem 6:2  und 6:3 klar dominieren und auch Martin Bachmeier war mit seinem 6:2 und 6:0 Sieg hoch überlegen. Christoph Sperl komplettiere die Siege und holte Punkt Nr. 3 auf die Malgersdorfer Seite. Die Gegner allerdings bewiesen dann eine „Doppelstärke“ und so konnte leider kein Sieg mehr erreicht werden.

Ein sehr erfolgreicher Spieltag war es für die 30er Mannschaften in der Landesliga. Sowohl die Damen- als auch die Herrenmannschaft konnten mit überlegenen Siegen triumphieren.

Beflügelt vom hohen Sieg am letzten Wochenende fuhren die Damen zum Auswärtsspiel zum TSV Neubiberg-Ottobrunn, und eroberten sich mit einem 8:1 Sieg – zumindest für dieses Wochenende – die Tabellenspitze. Kathrin Lerchenberger auf Pos 1 war mit 6:1 und 6:0 weit überlegen. Auch Katharina Schoener und Birgit Sperl standen in nichts nach und holten klare 2 Satz Siege. Yvonne Schweininger auf 4 war mit 6:4 und 6:4 erfolgreich. Elke Tändler an Pos 5 verpasste ihrer Gegnerin eine 6:0 und 6:0 Klatsche. So stand es nach den Einzeln bereits 5:1 und der Sieg war schon perfekt – da spielt es sich in Doppel gleich viel lockerer – was auch an den Ergebnissen zu sehen ist. 1ser Team Lerchenberger/Seibold machte mit 6:0 und 6:0 „kurzen Prozess“. 2er Team Schoener/Schweininger gab nur insgesamt 3 Spiele ab und auch beim 3er Team Tändler/Sperl war mit einem 6:0 und 6:1 der Sieg immer in Reichweite.

Die Herren 30 machen durch einen 6:3-Erfolg gegen den FC Ergolding einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt.

Auf den Positionen 1 und 2 war für die Malgersdorfer nichts zu holen. Michael Aigner spielte gut, sein Gegner Alexander Gradenwitz (LK 6,0) war jedoch beim 2:6/3:6 zu stark. Durch eine Wadenverletzung eingeschränkt, unterlag auch Andi Heß an 2 knapp gegen Martin Wanninger (LK 9,4), 1:6/6:2/3:10. Alle anderen Einzel gingen aber klar an die Malgersdorfer. Der Gegner von Roland Schilcher, Johannes Haderstorfer, konnte verletzungsbedingt nicht antreten. Andreas Hochholzer setzte sich an 4 gegen Martin Pöchmann (LK 14,5) mit 6:1/6:4 durch, Markus Tändler siegte an 5 gegen Wolfgang Brandl (LK 15,2) 6:1/6:0 und Hans Berger an 6 gegen Martin Hohenester (LK 15,2) mit 6:1/6:3. 4:2 der Zwischenstand daher nach den Einzeln. Da die Gäste auch das Zweierdoppel verletzungsbeding abschenken mussten, war die Partie hier bereits zugunsten der Malgersdorfer entschieden. Markus Tändler und Hannes Wessely gewannen noch das Dreierdoppel ungefährdet mit zweimal 6:0 gegen Pöchmann/Brandl. Das Einserdoppel Aigner/Schilcher hatte Pech gegen Gradenwitz/Wanninger und unterlag trotz einer zwischenzeitlichen 7:3-Führung im Matchtiebreak noch mit 2:6/6:4/8:10.

Nach der Pfingstpause wollen die Malgersdorfer in den verbleibenden vier Begegnungen noch weiter Punkte sammeln, um mit dem Abstiegskampf nichts zu tun zu haben.

 

 

Spielbericht TC Malgersdorf 22.05.2022

Spielbericht TC Malgersdorf 22.05.2022

Die Midcourt U10 Mannschaft hatte bereits letzten Mittwoch den SC Falkenberg auf der Anlage in Heilmfurt zu Gast. Mit 5:1 waren die Kinder durchwegs auf der Siegerstraße unterwegs.

Die Juniorinnen hatten den TC Straßkirchen als Gegner zu Gast. Auch hier stand am Ende ein 5:1 Sieg. Marie Maier, Bianca Tändler, Julia Moder und Laura Heß waren die erfolgreichen Siegerinnen.

Mit einem 3:3 Unentschieden waren die Mädchen vom Auswärtsspiel gegen den FC 64 Kirchberg heimgekommen. Die Spiele waren äußerst knapp – aber am Ende ein gerechtes Ergebnis.

Die Kleinfeld U9 II Mannschaft war auch in Kirchberg zu Gast. Sie konnten einen 13:8 Sieg einfahren. Lisa Tändler und Ida Gabriel konnten jeweils im Einzel gewinnen. Und zusammen erreichten sie im Doppel noch ein Unentschieden. Bei den Motorik Spielen machten sie dann den Sieg perfekt.

Auch die Kleinfeld U9 Mannschaft war an diesem Freitag siegreich. Mit 18: 3 gegen den TC Wurmannsquick. Alle Einzel Spiele konnten klar in 2 Sätzen gewonnen werden.

Die Kleinfeld U8 Mannschaft konnte mit einem 12:7 gegen den SV Hebertsfelden jubeln. Peter Preu, und Samuel Kaya waren in den Einzeln mit jeweils einem glatten 4:0 die strahlenden Sieger. Johannes Weber und Samuel Kaya holten sich das Doppel und mit weiteren Motorik Punkten war es dann der Sieg.

Mit einem 3:3 endete die Partie der Junioren auswärts gegen den TC Marklkofen-Zachreichen. Goldbrunner Maxi und Michael Niederer waren die Punktelieferanten im Einzel. Mit einem Sieg im 1ser Doppel von Einberger F./Goldbrunner konnten sie das Unentschieden erreichen.

Für die Knaben war es kein guter Sonntag. Mit einem 0:6 waren sie dem FC 64 Kirchberg unterlegen.

Ebenfalls mit einem Sieg auffahren konnten die Herren gegen den FC Teisbach. Mit 4:2 konnten sie auf der Anlage in Heilmfurt gewinnen. Mit den Einzel Siegen von Claus Jobst, Fabian Schweizer und Maxi Goldbrunner war der Grundstock gelegt, und mit dem Sieg im 1ser Doppel dann alles auf Sieg.

Die Herren 30 II war beim TC Blau-Weiß Fürstenzell II zu Gast. Mit einem 7:2 konnten sie triumphieren. Bereits nach den Einzeln war der Sieg schon perfekt. Holger Riedl, David Carstens, Tobias Erhardsberger, Manuel Engl und Sebastian Seibold waren jeweils klar in 2 Sätzen auf der Gewinnerseite.

Die Damen 30 setzten die Siegesserie von letzter Woche fort und gewannen daheim gegen den TC Ramersdorf mit einem überlegenen 8:1. Kathi Lerchenberger auf Pos 1 war mit 6:0 und 6:4 ebenso schnell „fertig“ wie Claudia Sammer und Yvonne Schweininger. Kathi Schoener konnte die entscheidenden Punkte auf Pos 3 dann machen und mit 6:4 und 6:4 den Platz verlassen. Das 6. Einzel ging ungespielt an Malgersdorf und somit stand es bereits 5:1 und im Doppel konnte locker aufgespielt werden. Ein Doppel wurde durch Aufgabe der Gegner bereits gewonnen und die anderen wurden locker „nach Hause gespielt“. 1er Paarung Lerchenberger/Schoener war mit kontrollierten Bällen und einem 6:1 und 6:1 siegreich. Auch Elke Tändler und Yvonne Schweininger im 3er konnten mit 6:2 und 6:2 ein sicheres Ergebnis erzielen.

Für eine dicke Überraschung sorgten die Herren 30 mit ihrem 5:4-Auswärtssieg beim STK Garching II, und dass, obwohl die etatmäßige Nummer 1 Michael Aigner verletzungsbedingt fehlte.

Andi Heß an 1 kam gegen den überragenden Bernd Schütze (LK 3,2) nicht über ein 2:6/1:6 hinaus. Eine beeindruckende Partie lieferte Roland Schilcher an 2 gegen Marco Burger (LK 3,6), gegen den er im letzten Jahr noch verloren hatte; diesmal rang er seinen Gegner nach über zweieinhalb Stunden mit 7:6/6:4 nieder. Wesentlich verbessert im Vergleich zur Vorwoche zeigte sich Andreas Hochholzer; er traf an Position 3 auf den deutlich favorisierten Nikolas Fritz (LK 3,7), den er aber mit 6:0/6:1 förmlich aus dem Platz schoss. Markus Tändler an 4 fand kein dauerhaftes Rezept gegen den grundsoliden Thomas Schäffer (LK 4,2) und verlor 2:6/3:6. Martin Westermaier konnte leider seine Chancen gegen Markus Bräuer (LK 6,6) nicht konsequent genug nutzen und unterlag 5:7/1:6. Hans Berger knüpfte an seine bisherigen guten Ergebnisse an und siegte an 6 sicher gegen Benni Ruf (LK 6,8) mit 6:2/6:2. Somit stand es wieder einmal 3:3 nach den Einzeln und die Doppel mussten die Entscheidung bringen.

Hier hatten die Malgersdorfer zunächst einmal Glück, dass der starke Einser der Gegenmannschaft einen Termin hatte und im Doppel nicht mehr antreten konnte. Gleichwohl waren die Chancen völlig ausgeglichen, da die Garchinger mit Malte Fornahl (LK 7,6) einen starken Doppelspieler als Ersatzmann aufbieten konnten. Recht klar zugunsten der Malgersdorfer verlief noch das Dreierdoppel Hochholzer/Berger gegen Schäffer/Bräuer; 6:3/6:2 lautete am Ende das Ergebnis. Beide anderen Doppel gingen aber in den Matchtiebreak. Heß und Ersatzmann Hannes Wessely trafen im Einserdoppel auf Fritz/Ruf und behielten am Ende mit 6:3/3:6/10:6 die Nerven; somit war die Begegnung zugunsten der Malgersdorfer entschieden. Schilcher/Tändler verloren danach gegen Burger/Fornahl – nach 6:1/4:6 in den ersten beiden Sätzen - noch im Matchtiebreak mit 2:10, sodass es am Ende 5:4 für die Niederbayern hieß. Nächsten Samstag 13 Uhr steigt das nächste Heimspiel gegen den FC Ergolding. Hier könnte mit einem weiteren Sieg bereits ein wesentlicher Grundstein für den Klassenerhalt gelegt werden.

 

 

 

 

Spielbericht TC Malgersdorf 15.05.2022

Spielbericht TC Malgersdorf 15.05.2022

Die Kleinfeld 9 II startete diesen Freitag in die neue Saison – und das mit einem 14:7 Sieg auf
der heimischen Anlage in Heilmfurt. Lisa Tändler holte in ihrem Matsch alles raus – am Ende
stand ein 5:3 und 4:5 Unentschieden. Auch Sonja Goldbrunner erreichte ein Unentschieden.
Während Gabriel Ida und auch Nina Feyrer für Ihr Team einen Sieg holen konnten. Ein
Doppel konnte noch „geholt“ werden bevor es zu den Motorik Spielen ging. Hier hatten auch
die Malgersdorfer die Nase vorn.
Die Knabenmannschaft war beim TC Landau/Isar zu Gast. Alexander Seibold holte in einem
hart umkämpften Match den einzigen Punkt für Malgersdorf.
Mit einem 3:3 Remis kamen die Mädchen vom Auswärtsspiel vom TC Grün-Weiß Dingolfing
zurück. Leni Langgartner konnte mit einem 6:3 und 6:2 einen tollen Sieg holen. Mehr
„reinknien“ musste sich für ihren Sieg Amelie Dandl, die nach 2:6 und 6:2 im Matchtiebreak
die wichtigen Punkte machte. Zusammen konnte die beiden Leni und Amelie auch noch das
2er Doppel gewinnen.
Die Junioren konnten gleich zu ihrem Saisonstart an diesem Wochenende einen 5:1
Heimsieg gegen den SV Neufrauenhofen feiern. Paul Einberger, Niederer Michael und
Alexander Seibold konnten mit 2Satz Siegen die Grundsteine legen. In den Doppeln wurde
dann nicht lange „gefackelt“ und 1ser Team Einberger/Niederer war ebenso schnell „fertig“
wie 2er Team Seibold/Laura Frank.
Die Juniorinnen Mannschaft war auswärts gegen den TC Grün-Weiß Wallersdorf auf der
Siegesstraße unterwegs. Bereits nach den Einzeln stand es 4:0 und der Sieg war in der
Tasche. Da tat das verlorene 2er Doppel auch nicht mehr weh.
Auch an diesem Wochenende kamen die Juniorinnen II wieder von einem Auswärtsspiel mit
einem Sieg nach Hause. 5:1 gegen den SV Frauenbiburg. Anni Langgartner, Sophie Wieser
und Franziska Sperl waren die Punktelieferanten für die Einzel. Im Doppel konnten sie dann
mit nur 3 abgegebenen Punkten jubeln.
Die Bambinimannschaft musste sich mit einer 2:4 Niederlage auswärts gegen den TLC
Engertsham II abfinden. Maxi Stopfinger triumphierte mit 6:0 und 6:0 und leider war auch
nur noch ein Doppelsieg drin.
Die Kleinfeld U8 Mannschaft war beim TC Grün-Weiß Dingolfing zu Gast. Graf Tobias konnte
mit seinem Einzel Sieg wichtige Punkte holen. Bei den Motorik Spielen, bekam das
Malgersdorfer Team leider auch nur 3 Punkte ab, und die Partie wurde mit 5:14 verloren.
Groß war die Freude bei den Damen 30. Sie konnten in der Landesliga einen 6:3 Sieg gegen
den TV Altötting erreichen – und die Partie war nichts für schwache Nerven bei den
Zuschauern. Yvonne Schweininger zeigte eine souveräne Leistung und holte mit 6:2 und 6:3
einen Punkt. Elke Tändler konnte ihre Gegnerin auch mit 6:1 und 6:2 mit sicherer Spielweise
besiegen. Birgit Sperl war ebenfalls eine glückliche Gewinnerin. Mit 6:2 und 6:2 konnte auch
sie überzeugen. Nach einem 3:3 nach den Einzeln wurde die Partie zu den Doppeln
sozusagen „neu gemischt“. Kathrin Lerchenberger und Doris Seibold bestritten zusammen
das 1ser Doppel. Sie gerieten in Rückstand und mussten Satz eins mit 3:6 an die Gegnerinnen
 
 
abgeben. Dann wurde noch mehr um jeden Punkt gekämpft und mit 7:6 wurde der Satz
gewonnen. Jetzt hieß es Matchtiebreak – aber heute wurde er zum Glücksbringer. Im 2er
konnten sich Yvonne Schweininger und Elke Tändler ebenfalls nach Satzverlust zurück
kämpfen und in den Matchtiebreak gehen. Auch hier wieder mit einem glücklichen Ende für
die Malgersdorfer Mannschaft. Doppel 3 mit Claudia Sammer und Birgit Sperl legte gleich
einen 6:0 gewonnen Satz hin und überrannten die Gegnerinnen. Im 2. Satz kamen die
Gegnerinnen besser ins Spiel, die entscheidenden Punkte konnten dann gemacht werden,
und somit waren alle 3 Doppel gewonnen und der erste Sieg der Saison kann gefeiert
werden.
Einen wahren Krimi lieferten sich die Herren 30 in ihrem ersten Saisonspiel in der Landesliga
gegen die Gäste der TeG Mühldorf. 4:5 lautete am Ende das unglückliche Ergebnis.
Hans Berger an 6 lieferte sich einen zweieinhalb stündigen Fight gegen Benedikt Baßlsperger
(LK 8,2), um am Ende mit 6:3/1:6/10:8 zu triumphieren. Im übrigen verliefen die Einzel eher
unspektakulär. Michael Aigner an 1 konnte in seinem Debut für die Malgersdorfer gegen den
bärenstarken Florian Hasl (LK 2,7) – zumal selbst gesundheitlich angeschlagen – wenig
ausrichten, 1:6/1:6. Andi Heß an 2 lag gegen den nicht weniger überzeugenden Alexander
Kastenhuber (LK 4,1) bereits 0:6/0:5 zurück, kam dann aber noch auf 4:5 heran und hatte
sogar Breakball zum 5:5, den er leider nicht nutzen konnte; 4:6 endete Satz 2. Roland
Schilcher an 3 spielte sehr solide und konzentriert gegen Michael Grimm (LK 6,5) und siegte
überlegen mit 6:0/6:3. Andreas Hochholzer an Position 4 fand gegen den topfitten Dominik
Chittka (LK 6,9) bis zuletzt nicht richtig zu seinem Spiel und unterlag mit 3:6/4:6. Markus
Tändler an 5 dominierte seinen Gegner Thomas Hiermeier (LK 7,5) zumeist vom Netz aus
und punktete mit 6:2/6:2. Zwischenstand nach den Einzeln daher 3:3.
Heß/Hochholzer waren im Zweierdoppel gegen Hasl/Baßlsperger beim 1:6/3:6 mehr oder
weniger chancenlos. Die beiden anderen Doppel hatten es aber in sich. Tändler/Berger
verloren Satz 1 gegen Chittka/Hiermeier mit 3:6, kämpften sich aber im zweiten Satz in den
Tiebreak, um diesen knapp mit 7:5 zu gewinnen. Den anschließenden Matchtiebreak holten
sie sich glatt mit 10:2. Entscheiden musste daher das Einserdoppel Aigner/Schilcher gegen
Kastenhuber/Grimm. Hier gewannen die Malgersdorfer Satz 1 im Tiebreak. In Satz 2 lagen
sie zunächst 2:5 zurück, dann 6:5 vorne, mussten wieder in den Tiebreak gehen, den sie
knapp 5:7 verloren. Auch im abschließenden Matchtiebreak konnten sie trotz größtem
Einsatz nicht mehr genug Gegenwehr liefern und unterlagen mit 6:10. Die Partie war daher
mit 4:5 verloren.

Spielbericht TC Malgersdorf 08.05.2022

Spielbericht TC Malgersdorf 08.05.2022

Los ging die Turniersaison des TC Malgersdorf mit einem Heimspiel der Kleinfeld U9 Mannschaft auf der heimischen Anlage in Heilmfurt. Bei den Kleinfeldmannschaften wurde in dieser Saison die Zählweise geändert. Hier wird nun auch „normal“ gezählt, aber die Sätze gehen nur bis „4“. Fabian Knott konnte nach 3:5 im ersten Satz mit einem 4:2 im zweiten Satz sein Spiel mit einem Unentschieden beenden. Ogniwek Armin, Elias Guggenberger und Ida Gabriel konnten mit sehr souveränen Ergebnissen ihre Einzel gewinnen. Bei den Doppelmatches gab die Malgersdorfer Mannschaft nur 2 Spiel ab und es stand 11:1 nach den Einzeln. Nun gibt es noch eine Neuerung bei den Kleinen, es werden auch sog. Motorik Spiele, insgesamt 3 Stück mit eingebaut, die jeweils 3 Punkte bringen können. Hier konnten die Gäste aus Marktl Punkten und holten sich zwei Spiele. Das Gesamtergebnis am Ende 14:7 aus Malgersdorfer Seite.

Die Knaben starteten ebenfalls gleich mit einem 4:2 Sieg gegen den TC Reisbach in die Saison. Alexander Seibold und Felix Maier waren jeweils in ihren Einzeln die Sieger. Somit stand es 2:2 nach den Einzeln und die Doppel wurden spannend. 1ser Team Seibold/Straubinger Luis mussten erst ins Spiel finden waren aber denn mit 7:5 und 6:1 siegreich. Das 2er Team Maier/Hannes Schleich war dann mit seinem 6:3 und 6:3 Sieg ebenfalls auf der Siegesstraße unterwegs und der Gesamtsieg in der Tasche.

Die Juniorinnen kamen vom TC Großköllnbach ebenfalls mit einem Auftaktsieg nach Hause. 5:1 fegten sie die Gegnerinnen vom Platz. Marie Maier, Bianca Tändler, Julia Moser und Laura Heß ließen nicht viele Punkte liegen in den Einzeln. Das Doppelteam Moser/Heß konnte das Doppel locker mit 6:2 und 6:1 gewinnen. Da der Gesamtsieg schon feststand war das im Matchtiebreak verlorene 1ser Doppel nicht so schlimm.

Die Juniorinnen II konnten beim SV Wacker Burghausen II leider nichts „reißen“ und waren mit 0:6 unterlegen.

Die Bambini Mannschaft war beim SV Pocking zu Gast. Mit 1:5 am Ende konnte leider nur Maxi Stopfinger mit seinem Sieg den Ehrenpunkt sichern.

Gleich zu Beginn der Saison musste die Damen 30 Mannschaft in der Landesliga gegen den TC Ergoldsbach auswärts antreten. Am Ende stand eine sehr unglückliche 4:5 Niederlage auf dem Spielplan. Kathi Schoener konnte mit 6:4 und 6:2 einen sicheren Sieg einfahren. Auch Elke Tändler war mit 6:0 und 6:2 im Einzel ein weiterer Punktelieferant. Birgit Sperl machte es dagegen spannend. Sie kämpfte mit ihrer Gegnerin um jeden Punkt. Nach 4:6 Satzverlust konnte sie sich mit 6:3 im zweiten in den Matchtiebreak „retten“. Hier wurden die Nerven der Zuschauer gefordert. Mit einem 11:9 konnte sie dann den Matchball verwandeln. Somit war der Zwischenstand 3:3 nach den Einzeln. 1ser Doppel Lerchenberger/Seibold verlor knapp mit 6:7 und 4:6, während 3er Team Tändler/Sperl mit einem 6:4 und 6:1 den Punkt holen konnte. Somit musst das Doppel mit Schoener/Schweininger die Entscheidung bringen. Satz eins ging mit 4:6 an die Gegner und Satz 2 holten sich die Malgersdorferinnen mit 6:2. Somit hieß es Matchtiebreak. Wieder wurde um jeden Punkt gekämpft und die draußen mitgezittert. Am Ende holten die Gegnerinnen den entscheidenden Punkt zum Sieg. Nächste Woche steht dann ein Heimspiel gegen den TV Altötting auf dem Plan – hier hoffen die Damen auf Unterstützung zum Sieg.

Die Herrenmannschaft war zum Auftakt auswärts beim den TC Marklkofen-Zachreisen zu Gast. Mit 1ser Markus Tändler, der sein Match erwartungsgemäß klar dominiert hat, konnte aber leider kein Sieg errungen werden. Im Doppel war Tändler mit Fabian Schweizer zunächst in Rückstand geraten. Konnte dann aber zum Satzausgleich aufholen und im Matchtiebreak dann doch mit geschickter Spielweise den Punkt holen.