Dorfmeisterschaft 2015

Dorfmeisterschaft 2015 Wahrlich drei heiße Wochen erlebten die 70 Teilnehmer der heuer zum 16. Mal ausgetragenen Dorfmeisterschaft des TC Malgersdorf. Es waren Spieler aus den Turniermannschaften des TC vertreten, daneben eine ganze Reihe von Hobbyspielern und auch Anfängern. Das Alter der Teilnehmer reichte von 13 bis 62 Jahren. Auch 1. Bis hin zum Finale wurden über 100 Matches gespielt, jeweils lange Sätze bis 9 (Einzel oder Doppel). Ausgetragen wurden die Konkurrenzen Herren A, Herren B, Damen A und Damen B, wobei wie in den Vorjahren jeweils in Zweierteams gespielt wurde. Bei durchgehend blendendem, wenngleich sehr heißem Wetter war die Zuschauerresonanz bis hin zum Finaltag sehr gut.

Das Finale im Damen A-Bewerb bestritten die Paarungen Doris Seibold/Ulrike Bauer gegen Kathi Auer/Kathi Hasreiter. Die erfahrene Uli Bauer konnte sich im Zweiereinzel gegen Hasreiter mit 9:3 behaupten. Parallel lieferten sich die beiden besten Damen am Start einen spannenden Fight. Seibold lag zunächst recht deutlich mit 5:2 in Front; dann spielte Auer immer konsequenter, nutzte ihre Chancen und ging ihrerseits 8:7 in Führung. Seibold schaffte es jedoch mit starker kämpferischer Leistung in den Tiebreak und gewann diesen auch mit 7:5, so dass das Match 2:0 ohne Doppel entschieden war.

Im Bewerb Herren B spielte sich Martin Schuder in sein drittes Dorfmeisterschaftsfinale, diesmal an der Seite des „Newcomers“ Tobi Erhardsberger, der normalerweise bevorzugt mit dem Tischtennisschläger agiert. Beide mussten auf dem Weg ins Finale zweimal ins Doppel, setzten sich aber jeweils souverän durch. Im Finale trafen sie auf den großen Favoriten des B-Bewerbs Alois Aigner, der an der Seite von Michael Pritz spielte. Erwartungsgemäß siegte Aigner im Einzel gegen Schuder und Erhardsberger setzte sich gegen Pritz durch. Entscheiden musste daher das Doppel. Aigner/Pritz starteten stark und gingen mit drei Spielen in Führung. Dann fanden Schuder/Erhardsberger immer besser ins Spiel, holten Punkt für Punkt auf und siegten am Ende mit 9:7.

Den Herren A-Titel holte sich Markus Treffer an der Seite von Stephan Pappi. Treffer bezwang im Finalmatch recht klar seinen Bruder Stefan Treffer und brachte sein Team mit 1:0 in Führung. Es folgte der Auftritt von Stephan Pappi gegen den starken Johannes Chieplik, der für den Bayernfanclub am Start war. Das Match wogte ausgegliechen hin und her und endete in einem Krimi. Zunächst führte Pappi jeweils um ein Spiel, dann zog Chieplik an und ging 8:6 in Front. Er hatte hier sogar zwei Matchbälle, die er aber trotz größtem Einsatz nicht nutzen konnte. Der läuferisch starke Pappi spielte jeden Ball ins Feld und entnervte schließlich seinen Gegner; der Tiebreak endete 7:0 für Pappi. Auch das Herren-A-Match war daher bereits nach den Einzeln entschieden.

Den Damen B-Bewerb sicherten sich überlegen Maria Graf und Kathrin Sperl gegen die Jugendspielerin Annalena Gröger an der Seite von Tanja Langgartner. Gröger hielt sich wacker gegen Graf, die aber am Ende mit 9:4 die Oberhand behielt. Noch deutlicher endete die zweite Partie. Hier ließ Sperl gegen die wahrlich nicht schlecht spielende Tanja Langgartner keinen Zweifel aufkommen, wer hier als Siegerin vom Platz gehen würde. Mit zahlreichen direkten Punkten gewann sie mit 9:1. Endergebnis daher 2:0 für Graf/Sperl.

Im Anschluss an die Finalspiele nahm Vorstand Tändler die Siegerehrung vor. Er bedankte sich bei allen Teilnehmern und insbesondere bei den Verantwortlichen der beteiligten Vereine für die zahlreichen Meldungen. Den Mehrheitspreis von jeweils 15 Litern Bier sicherten sich die Starter des SC Ruhstorf und das Kaiserwirtshaus mit beiderseits 10 Meldungen. Die Meisterschaft endete mit einer zünftigen Grillfeier.