• Landesligamannschaft 2017

  • Landesliagaaufstiegsmannschaft 2016 :-)

Jugendvereinsmeisterschft 2017

Der Tennisclub Malgersdorf veranstaltete heuer die Jugendmeisterschaften gleich im Anschluss an die Verbandsrunde –

Mehr…

dieser Termin hat sich die letzten Jahre gut bewährt. Die „Zamperl“ also die Anfänger, die heuer zum ersten Mal Training auf der Anlage in Heilmfurt hatte konnten am Finaltag, am letzten Samstag 15. Juli ihr gelerntes Können gleich unter Beweis stellen. Mit Geschicklichkeit und Ballgefühl mussten sie sich in verschiedenen „Disziplinen“ wie Bälletransport, Slalom etc. beweisen. Am Ende konnte Sebastian Gugggenberger vor Andreas Wieser gewinnen. Max Feyrer und Marie Graf wurden jeweils Dritter. Den begehrten Pokal in der Kategorie „Bambini“ holte sich Lukas Reichl. Er setzte sich in einem spannenden Match gegen Alexander Knott durch. Das Ergebnis war am Ende 6:2 und 6:2 nach viel umkämpften Ballwechseln. Das Ergebnis klingt unterm Strich klarer, als das Match tatsächlich war – Lukas konnte die entscheidenden Bälle für sich gewinnen. Platz 3 sicherte sich Maximilian Goldbrunner im „kleinen Finale“ gegen Marie Maier. Auch im Doppel konnte sich Lukas Reichl an der Seite von Franziska Sperl den Siegerpokal sichern. Mit 6:0 und 6:3 waren die beiden gegen das Team Alexander Knott und Florian Schachtner erfolgreich. Das Keinfeld U 8 Finale war für die vielen Eltern zum zuschauen ein Krimi. Alexander Seibold lieferte sich gegen Nico Schreiner ein hartes 3 Satz Match. Satz 1 ging mit 15:11 an Nico, und Satz 2 mit 15:8 an Alexander. Nun musste der 3. Satz die Entscheidung bringen und jeder versuchte blos keinen Fehler zu machen. Mit 15:13 war am Ende Alexander Seibold der glückliche Gewinner. Im Doppel konnte sich aber Nico dann doch noch einen 1. Platz holen. Mit Felix Maier bewang er das Team Christina Tändler/Magdalena Sperl mit 15:6 und 15:10. Bei den Wettbewerb U10 Kleinfeld war Bianca Tändler am Ende die Siegerin über Markus Müller. Mit 15:8 und 15:7 stand auch hier der Sieger fest. Das Doppel U10 dominierte dann das Team Markus Müller/Franziska Weber. Sie konnten gegen Laura Heß und Leni Langgartner gewinnen. Bei der anschließenden Siegerehrung bedankte sich Vorstand Markus Tändler noch bei allen Teilnehmern, und Jugendsportwart Katharina März bedankte sich ebenfalls für die Unterstützung der Eltern in der ganzen Saison. Und mit einem abschließendem Würstlgrillen ließ man den Tag noch ausklingen.

Weniger…

Überraschungsmannschaft des Jahres - Herren 30 II

Die Herren30II um ihren Kapitän Tobi Erhardsberger verfehlten nur knapp die Vorgaben des Vereins und steigen nicht auf.

Mehr…

Knapp einen Sieg verfehlt hat die Herren 30 II an diesem Wochenende. In ihrem letzten Spiel in dieser Saison unterlagen sie dem TC Michaelsbuch mit 4:5. Holger Riedl bekam seinen Punkt „geschenkt“, da sein Gegner nicht antrat. David Carstens hatte einen ebenbürtigen Gegner. Die beiden Kontrahenten schenkten sich wirklich nichts, und jeder Punkt wurde bekämpft. Mit 6:7 und 7:6 ging es dann in den Matchtiebreak. Hier behielt der Malgersdorfer die Überhand und konnte mit 10:5 gewinnen. Auch Tobias Erhardsberger hatte ein hartes Match. Mit 7:5 konnte er sich Durchgang eins sichern. Nach diesem „Kraftakt“ musste Durchgang Zwei mit 1:6 dem Gegner überlassen werden. Auch hier war der Matchtiebreak kein schlechtes Omen. Mit 10:4 ging das Match und der Punkt an die Hausherren. Somit stand es nach den Einzeln 3:3 Unentschieden. Das 1ser Doppel ging kampflos an die Malgersdorfer, und 2er Doppel Team Riedl/Bachmeier mussten mit 2:6 und 2:6 eine Niederlage einstecken. Somit musste das 3er Doppel mit Team Carstens/Erhardsberger die Entscheidung bringen. Mit 1:6 ging der erste Satz an die Gegner. Dann zogen die beiden nochmal alle Register und mit 6:0 den Zweiten Satz. Somit hieß es Matchtiebreak. Leider waren die Gegner dann doch zu stark und das Match und auch der Gesamtsieg ging an die Gäste.

Weniger…

Die Überrschschung wäre fast geglückt

Die Herren 30 I hätten fast den nächsten Überraschungssieg in der Landesliga Süd feiern können. Sie unterlagen beim derzeitigen Tabellendritten TC Wallerfing-Ramsdorf nach einer tollen Vorstellung nur knapp mit 4:5.

Mehr…

Die Wallerfinger kennen die Malgersdorfer Spieler seit vielen Jahren; daher machten sie nicht den Fehler wie so manch anderes Team in dieser Saison, die Malgersdorfer zu unterschätzen. Wallerfing hatte mit zwei tschechischen und einem österreichischen Spieler, daneben mit zwei weiteren LK 5- und einem LK 6-Spieler die annähernd beste Mannschaft aufgeboten. Gleichwohl machten es die Malgersdorfer den Hausherren denkbar schwer.
Hannes Wessely zeiget tolle Schläge gegen den Wallerfinger Spitzenspieler Jiri Kovarik. Das klare Ergebnis von letztlich 1:6/2:6 aus Sicht von Wessely gibt den durchaus umkämpften Spielverlauf nicht wieder. Auch Markus Tändler hielt sich wacker gegen Christian Windisch, einen der stärksten Zweier der Liga; Ergebnis 3:6/3:6 aus Sicht des Malgersdorfers. Einen weiteren Einzelsieg erkämpfte sich Roland Schilcher an 4 gegen Stefan Raster; Schilcher behielt nach einem starken ersten (6:1) und einem eher schwachen zweiten Satz (2:6) im Matchtiebreak die Nerven und siegte mit 10:8. Christoph Schmidhuber an Position 6 hatte es mit dem Österreicher Florian Reiter mit einem außergewöhnlich starken Sechser zu tun. Schmidhuber fightete um jeden Ball und scheiterte mit 3:6/6:7 nur knapp. Eine klasse Partie lieferte abermals Hans Berger an 5. Er machte mit dem durchaus nicht schlecht spielenden Tschechen Lukas Mencl beim 6:1/6:1 kurzen Prozess. Das letzte Einzel bestritt Andi Hochholzer an Position 3 gegen den starken Thomas Wagatha (LK 5). Der Malgersdorfer startete nicht gut ins Match, lag schnell mit 1:4 zurück und konnte diesen Rückstand in Satz 1 nicht mehr aufholen, Ergebnis 3:6. Dann spielte „Holzi“ aber immer konstanter und kontrollierter und erkämpfte sich Satz 2 mit 6:4. Im folgenden Matchtiebreak zeigten beide Spieler tolles Tennis, auch hier behielt der Malgersdorfer die Oberhand (10:7). Zwischenstand daher 3:3 nach den Einzeln.
Im Zweierdoppel hatten Wessely/Berger gegen Windisch/Raster zwar durchaus Chancen, die Wallerfinger spielten das Match aber letztlich mit 6:4/6:3 sicher nach Hause. In einem Krimi endete das Einserdoppel Tändler/Schilcher gegen die beiden Tschechen Kovarik/Mencl. Nach 6:2/5:7 aus Sicht der Malgersdorfer musste auch hier der Matchtiebreak die Entscheidung bringen. In diesem lagen die Wallerfinger bereits mit 9:6 in Front; die Malgersdorfer steckten aber nicht auf, wehrten drei Matchbälle in Folge ab und gewannen noch mit 12:10. Entscheiden musste daher das Dreierdoppel Hochholzer/Schmidhuber gegen Reiter/Wagatha. Etwas unglücklich konnten die Malgersdorfer in Satz 1 eine 5:3-Führung nicht nutzen und unterlagen anschließend im Tiebreak 6:7. Auch in Satz 2 hatten die Malgersdorfer immer wieder Chancen, die Verwertung scheiterte aber zumeist an dem extrem stark aufspielenden Österreicher Reiter. Satz zwei ging für die Malgersdorfer mit 4:6 verloren, damit auch das Match und die gesamte Begegnung mit 4:5.

Weniger…

Jubiläumsmixedturnier zum 35 Jährigen bestehen

Aus Anlass seines 35jährigen Bestehens veranstaltete der TC Malgersdorf ein Mixedturnier, zu dem auch benachbarte und befreundete Vereine eingeladen wurden. Bei herrlichem Sommerwetter gingen dann auch stolze 15 Teams aus 6 Vereinen an den Start, wobei die Gastgeber selbst 5 Doppel aufbieten konnten.

Mehr…

Bei Weißwurstfrühstück, Grillstation und Kuchenbuffet war auch für das leibliche Wohl der Teilnehmer wie auch der zahlreichen Gäste wohl gesorgt, so dass unter allen Teilnehmern beste Stimmung herrschte.

Gespielt wurde zunächst in 4 Gruppen jeder gegen jeden, jeweils einen Satz. Es entwickelten sich höchst unterhaltsame, aber auch spannende und hochklassige Matches. Die 4 Gruppensieger erreichten das Halbfinale. In Gruppe A setzten sich überraschend die Geschwister Laura und Michael Hochholzer aus Reisbach gegen die stärker eingeschätzten Paarungen Armin Schmitz/Yvonne Schweininger sowie Andi und Jutta Heß durch. Die für Steinberg angetretene Paarung Martin Westermaier/Verena Krautner holte sich überlegen den Gruppensieg in der Gruppe B, ebenso wie Andreas Hochholzer/Claudia Sammer in Gruppe D, wobei diese gegen das Team Bernd und Sandra Albrecht einen Tiebreak benötigten. In Gruppe C setzten sich Markus Tändler/Regina Goldbrunner durch; die beiden hatten vor allem gegen das stark aufspielende Doppel Jürgen Krause/Alisa Füchsl (Gangkofen) Probleme, wo sie sogar einen Matchball abwehren mussten.

In Halbfinale trafen Hochholzer Andreas/Claudia Sammer (Malgersdorf) auf Michael und Laura Hochholzer (Reisbach). Die Malgersdorfer siegten souverän mit 6:1. Auch die zweite Malgersdorfer Mannschaft Tändler/Goldbrunner spielte gegen Westermaier/Krautner stark auf und sicherte sich mit einem 6:2 den Finaleinzug. Das interne Malgersdorfer Finale lautete somit Hochholzer/Sammer gegen Tändler/Goldbrunner. Gespielt wurde hier ein langer Satz bis 9. Die Begegnung verlief von Beginn an eng; zunächst führte Tändler/Goldbrunner bei den Seitenwechseln jeweils knapp mit einem Spiel, zuletzt mit 6:5. Dann konterten Hochholzer Sammer mit guten und aggressiven Bällen und gingen mit 8:6 in Führung. Hier hatten sie bei Aufschlag Goldbrunner sogar zwei Matchbälle, die sie aber nicht nutzen konnten. Tändler/Goldbrunner schafften das Spiel zum 7:8 und auch den Ausgleich zum 8:8. Der Tiebreak musste die Entscheidung bringen. Diesen bestritten Tändler/Goldbrunner fehlerlos, wobei ihre Gegner aufgrund der zuvor verpassten Chancen verständlicherweise etwas "entnervt" waren. Der Tiebreak ging mit 7:0 an Tändler/Goldbrunner.

Platz 3 sicherten sich Westermaier/Krautner mit einem ungefährdeten 9:2 gegen Hochholzer/Hochholzer.

Ausgespielt wurde auch noch eine Trostrunde. Den Siegerpokal holten sich hier Franz Niedermeier/Tanja Maier (Pfarrkirchen) im Finale mit 6:2 gegen die Paarung Markus Treffer/Kathrin Sperl (Malgersdorf).

Im Anschluss an die Finalspiele nahm Bürgermeister Franz-Josef Weber die Siegerehrung vor. Er gratulierte dem Verein zum Gründungsfest und bedankte sich für die gute Abwicklung des Turniers und die allzeit engagierte Vereinsarbeit, speziell auch im Kinder- und Jugendbereich. Als Präsent der Gemeinde überreichte Weber eine Spende von 400,- EUR. Der Turniertag klang mit einem gemütlichen Beisammensein und einem Fass Heilmfurter Bier aus.

Weniger…

Landeslige 2018 gesichert

Die Herren 30 I sind nach einem weiteren fulminanten Heimsieg „durch“

Mehr…

Mit 7:2 besiegten sie den SC Freimann und machten so mit dem dritten Sieg den Klassenerhalt perfekt.

Markus Tändler an zwei setzte sich an 2 gegen den unangenehmen Topspinspieler Alexandre Höhn mit einer konzentrierten Leistung 6:3/6:3 durch. Parallel hierzu hielt Roland Schilcher an Position 4 den schlagtechnisch sehr starken Fredrik Reiter mit 6:4/6:3 in Schach. Schwer hatte es Christoph Schmidhuber an Position 6 gegen den selbstbewusst auftretenden Felix Zimmermann. Immer noch leicht verletzungsgeschwächt fand Schmidhuber nicht richtig zu seinem Spiel und unterlag trotz großem Kampf mit 6:7/2/6. Hannes Wessely an 1 war gegen den gut spielenden Sebastian Stoiber alles andere als chancenlos; in den entscheidenden Punkten fehlte dem Malgersdorfer jedoch das Glück, so dass es am Ende nicht zum Sieg reichte (5:7/3:6). Eines seiner besten Einzel für den TCM lieferte Andreas Hochholzer an 4 gegen Patrique Groll ab. Der hoch gehandelte und bislang in dieser Saison unbesiegte Groll hatte nicht den Hauch einer Chance gegen den extrem druckvoll agierenden Malgersdorfer; Ergebnis am Ende 6:1/6:3 für Hochholzer. Auch Hans Berger an Position 5 lieferte wieder eine klasse Vorstellung ab. In einer verbissen geführten Hitzeschlacht machte er gegen Maximilian Stricker in Satz 1 einen 2:5-Rückstand wett und zermürbte seinen Gegner letztlich mit 7:5/6:2.

Nach einem Zwischenstand von 4:2 nach den Einzeln benötigten die Malgersdorfer daher nur noch ein Doppel zum Sieg. Die Gäste aus Freimann waren andererseits gezwungen, ihre guten Doppelspieler zu „zerlegen“, um noch eine realistische Chance auf den Sieg zu haben. Die Malgersdorfer ließen hier aber nichts mehr anbrennen und sicherten sich in jeweils souverän geführten Partien alle drei Doppel gegen die frustrierten Freimanner. Tändler/Schilcher siegten gegen Stoiber/Höhn mit 6:2/6:0, Berger/Wessely gewannen das Zweierdoppel gegen Groll/Zimmermann überraschend deutlich mit 6:3/6:2 und Hochholzer/Schmidhuber behielten im Dreier gegen Reiter/Stricker mit 6:3/6:4 die Oberhand.

Nach der Pfingstpause spielen die Malgersdorfer noch auswärts beim starken TC Wallerfing und zum Abschluss der Saison – ebenfalls auswärts – beim Tabellenschlusslicht TC Bad Aibling.

Weniger…

Damen 30 mit Chancen auf dem Klassenerhalt

Die Damen 30 Mannschaft kann an diesem Wochenende den lang ersehnten und hart umkämpften ersten Sieg in dieser Saison feiern.

Mehr…

Mit 6:3 besiegten sie auswärts den TC Ruhmannsfelden. Der Punkt von Pos. 1 Spielerin Auer Katharina ging ungespielt an Malgersdorf. Yvonne Schweininger musste an Pos. 2 leider mit 0:6 und 4:6 den Punkt an die Gegnerin abtreten. Birgit Sperl an Pos. 3 musste leider verletzungsbedingt aufgeben, und somit ging der Punkt auch an Ruhmannsfelden. Doris Seibold an „Drei“ konnte mit ihrer Rückhand immer wieder direkte Punkte erzielen, und mit 6:0 und 6:4 einen Punkt auf die Malgersdofer Seite holen. Claudia Sammer auf Nr. 5 konnte ihre Gegnerin ebenfalls taktisch klug ausspielen und mit 6:2 und 6:2 war auch dieser Sieg erkämpft. Elke Tändler auf Pos. 6 konnte mit 6:4 und 6:4 ein hart umkämpftes Match auf ihre Seite ziehen. Somit stand es nach den Einzeln bereits 4:2 – also musste noch ein Sieg her. Das 1ser Doppel mussten die Damen aufgeben. 2er Team Auer/Tändler konnte in einem ausgeglichenen Match am Ende den entscheidenden Punkt zum Sieg holen. Mit 7:5 und 6:3 waren die beiden am Ende knapp überlegen. Und 3er Team Seibold/Sammer konnte sogar den ungeliebten Matchtiebreak gewinnen, der in dieser Saison schon viel zu oft negativ für die Malgersdorfer ausging. Mit 4:6, 6:1 und 10:8 holten sie den Sieg zum Endstand 6:3. Nun ist zumindest ein kleiner Funke Hoffnung auf den Klassenerhalt gewahrt.

Weniger…

TCM - TC Eschenried

Die Herren 30 haben einen Riesenschritt in Richtung Klassenerhalt gemacht.

Mehr…

Beim Heimspiel am Vatertag gegen den TC Rot-Weiß Eschenried setzten sich die Malgersdorfer in einer Klassepartie ebenso knapp wie unerwartet mit 5:4 durch. Die Eschenrieder, die als Aufstiegsanwärter in die Saison gestartet waren, hatten die Malgersdorfer offenbar unterschätzt; sie waren ohne ausländische Verstärkung angetreten, was sich am Ende rächen sollte.
Markus Tändler konnte an 2 erneut punkten. Gegen den schlagstarken Manuel Sailer lag er zunächst mit 3:5 zurück, dann gab er allerdings kein einziges Spiel mehr ab. Ergebnis 7:5/6:0. Auch Roland Schilcher an Position 4 zeigte eine souveräne Vorstellung. Er ließ Herbert Dittrich beim 6:1/6:3 keine Chance. Ersatzmann David Carstens an 6, der für den immer noch angeschlagenen Christoph Schmidhuber ins Team gerückt war, kämpfte um jeden Ball, war aber gegen Franjo Basic beim 1:6/0:6 ohne Siegchance. Hannes Wessely auf 1 zeigte eine spielerisch einwandfreie Leistung gegen den starken Andreas Rückert (LK 3). Es reichte aber nicht ganz zum Sieg, 4:6/4:6. Andreas Hochholzer an 3 gab alles gegen Thomas Vogt, musste an diesem Tag aber beim 3:6/3.6 die Überlegenheit des Eschenrieders anerkennen. Den dritten Einzelpunkt für Malgersdorf erkämpfte Hans Berger an Position 5. Berger konnte in Satz 1 beim Stande von 3:5 zwei Satzbälle abwehren, und drehte die Partie noch 7:5/6:0 zu seinen Gunsten.

Bei den Doppeln hatten die Malgersdorfer gut taktiert. Tändler/Schilcher im Zweierdoppel siegten ungefährdet gegen Sailer/Basic (6:2/6:1). Extrem spannend machte es Andi Hochholzer im Dreier an der Seite von Christoph Schmidhuber, der im Doppel antrat. Das Match wogte in beiden Sätzen hin und her, doch am Ende hatten die beiden Malgersdorfer den größeren Willen und machten mit 7:6/6:4 den entscheidenden fünften Punkt perfekt. Beinahe hätten Wessely/Berger noch den krönenden Abschluss geschafft. Beide spielten wohl eines ihrer besten Doppel gegen die hoch favorisierte Paarung Rückert/Vogt. Am Ende reichte es beim 5:7/7:5/8:10 nicht ganz zum Sieg, was die Freunde der Malgersdorfer an diesem Tag aber in keiner Weise trüben konnte.

Weniger…

Herren 30 in PAN

Die Herren 30 I unterlagen im Landkreisderby beim bislang ungeschlagenen TC Pfarrkirchen mit 2:7.

Mehr…

Die Herren 30 I unterlagen im Landkreisderby beim bislang ungeschlagenen TC Pfarrkirchen mit 2:7.
Hannes Wessely wehrte sich an Position 1 vergeblich gegen den starken Georg Hellmonseder. Am Ende hieß es 6:1/6:2 für den Österreicher im Dienste der Pfarrkirchener. Noch deutlicher musste sich Andreas Hochholzer an 3 gegen den ehemaligen ungarischen Spitzenspieler Josef Both geschlagen geben (6:0/6:0). Markus Tändler setzte sich an Position 2 gegen Felix Riedel durch. Der Malgersdorfer konnte mit langen Slicebällen das Spiel diktieren und seinen Gegner immer wieder zu Fehlern zwingen. Gleichwohl wurde es nach einer zwischenzeitlichen 6:1/4:1 Führung am Ende nochmal eng. Ergebnis schließlich 6:1/7:5 für Tändler. Einen packenden Fight lieferte sich Roland Schilcher an 4 gegen Andreas Schwarz. Der Malgersdorfer verschlief Satz 1 ein wenig und produzierte zu Beginn ungewöhnlich viele Fehler. Folgerichtig ging der Satz 6:2 an den Pfarrkirchener. In Satz zwei spielte Schilcher deutlich konstanter; er hielt die Bälle länger in Spiel und konnte mit 6:4 obsiegen. Im Matchtiebreak schenkten sich beide Spieler nichts. Nach mehreren sehr langen Ballwechseln verwandelte der sehr konzentriert spielende Schwarz seinen ersten Matchball zum 10:6. Hans Berger an 5 traf auf das Pfarrkirchener Urgestein Michael Aigner. Berger hielt in beiden Sätzen gut dagegen und kämpfte verbissen um jeden Ball. In entscheidenden Situationen spielte Aigner jedoch cleverer und platzierte Berger insbesondere mit seinen gefühlvollen Stopbällen immer wieder aus. Am Ende hieß es 6:3/6:4 für den Pfarrkirchener. An Position 6 kam Stefan Rieger erstmals für den TC Malgersdorf zum Einsatz, da der etatmäßige Sechser Christoph Schmidhuber verletzungsbedingt pausieren musste. Rieger hielt gegen den solide spielenden Jürgen Mayerhofer zu Beginn gut mit, konnte aber leider nicht die wichtigen Punkte gewinnen. Er verlor schließlich klar mit 2:6/0:6, so dass die Partie bereits nach den Einzeln 5:1 entschieden war.
Im Dreierdoppel waren Berger/Rieger anschließend chancenlos gegen Both/Mayerhofer (1:6/0:6) und auch Wessely/Hochholzer hatten im „Einser“ gegen Riedel und den Ex-Malgersdorfer Andi Heß wenig zu melden (2:6/1:6). Punkt 2 für die Malgersdorfer holten Tändler/Schilcher im Zweierdoppel mit einer soliden Leistung gegen Hellmonseder und den Pfarrkirchener Ersatzmann Tobias Kauper (6:0/6:4).
Am kommenden Donnerstag ab 10 Uhr spielen die Malgersdorfer zu Hause gegen den TC Rot-Weiß Eschenried und gleich am Samstag – wiederum zu Hause – gegen den SC Freimann. Sollte eine dieser beiden Partien gewonnen werden können, so stehen die Chancen für den Klassenerhalt nicht schlecht.

Weniger…

Termine